Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Die Raelisten bitten die UNO um eine internat. Konferenz, um eine ET-Zivilisation willkommen heißen zu können

GENF, 2. April 2019 – „Die Raelisten verhandeln seit dem letzten Jahr mit dem ersten Land, das es in Betracht zieht, ein Botschaftsgebäude für Außerirdische aufzunehmen“, erklärte Daniel Turcotte,

raelistischer Guide und Rael’s Assistent für das Botschaftsgebäude-Projekt. „Es ist jetzt an der Zeit, die Vereinten Nationen aufzufordern, mitzumachen“, fügte er hinzu.

Rael, Gründer und spirituelles Oberhaupt der Internationalen Rael-Bewegung und Leiter des Botschaftsgebäudeprojekts, hat den ersten Samstag im April zum „ET-Embassy Day“ erklärt, um das Hauptprojekt der Rael-Bewegung: Den Bau eines Botschaftsgebäudes, um eine außerirdische Zivilisation, die als Elohim bekannt ist, auf der Erde willkommen zu heißen, mehr ins Bewusstsein zu rücken.

„Im Zuge der Vorbereitung unseres Embassy Day’s beabsichtigen wir auch, die Vereinten Nationen aufzufordern, die erste internationale Konferenz zu organisieren, um ein neues Protokoll zum Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen mit dem vorläufigen Titel „Fakultativprotokoll betreffend Botschaftsgebäude für Außerirdische“ zu diskutieren, erklärte Turcotte. Er erklärte, dass viele Länder auf die Anfrage, ein solches Botschaftsgebäude zu beherbergen, geantwortet haben, und mehrere von ihnen haben ein echtes Interesse an diesem sehr vielversprechenden und wichtigen Projekt gezeigt. „Immer mehr Länder zeigen Interesse, da es offensichtlich wird, dass eine außerirdische Zivilisation unsere Menschheit durch eine ständig wachsende Zahl von UFO-Erscheinungen und sehr komplexen Kornkreisen überall auf der Welt auf einen offiziellen Kontakt vorbereitet“, fuhr er fort.

Die Raelisten bereiten auch eine Kampagne in den Sozialen Medien vor, inklusive einer Webseite, auf der Bürger aus allen Ländern der Welt ihre Unterstützung für die Anfrage an die Vereinten Nationen bekunden können.

„Wir sind zuversichtlich, dass die UNO die wachsende Zahl von Menschen, die sich für einen anständigen und formalen Empfang einer außerweltlichen Zivilisation interessieren, hören und begrüßen wird“, fügte Turcotte hinzu. „Während einige Länder zu Unrecht eine Invasion durch eine bewaffnete außerirdische Zivilisation erwarten und sich darauf vorbereiten, gegen sie in den Krieg zu ziehen, müssen wir eine solch überholte und kampflustige Position mit einer weltweiten Bewegung zum Frieden hin ausgleichen und die Menschen darüber aufklären, dass nur Frieden von den Sternen kommen kann. Und wenn die UNO nicht die Führung übernimmt, dann werden dies die Länder tun, mit denen wir verhandeln“ sagte Turcotte abschließend.

Die Raelisten glauben, dass eine außerirdische Zivilisation, die in der ursprünglichen hebräischen Bibel als „Elohim“ bezeichnet wird, alles Leben auf der Erde einschließlich der Menschen erschaffen hat. Sie glauben, dass es sich im Vergleich zu uns um eine sehr friedliche und sehr weit fortgeschrittene Zivilisation handelt, sowohl in wissenschaftlicher als auch in philosophischer Hinsicht, und dass ein offizieller Kontakt mit unseren Schöpfern unsere Menschheit in eine Zeit des Friedens und in ein goldenes Zeitalter geleiten wird.

GENF, 2. April 2019 – „Die Raelisten verhandeln seit dem letzten Jahr mit dem ersten Land, das es in Betracht zieht, ein Botschaftsgebäude für Außerirdische aufzunehmen“, erklärte Daniel Turcotte, raelistischer Guide und Rael’s Assistent für das Botschaftsgebäude-Projekt. „Es ist jetzt an der Zeit, die Vereinten Nationen aufzufordern, mitzumachen“, fügte er hinzu.

http://www.etembassy.org/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsche Rael-Bewegung e.V.
Herr Reiner Krämer
Postfach 0553
79005 Freiburg
Deutschland

fon ..: +49 162 3 706 706
web ..: http://www.rael.org
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Rael-Bewegung ist eine nicht-kommerzielle, internationale Organisation. Sie vereint all jene Menschen, die den Wunsch hegen, die Menschheit über ihren außerirdischen Ursprung zu informieren.

Pressekontakt:

Deutsche Rael-Bewegung e.V.
Herr Reiner Krämer
Postfach 0553
79005 Freiburg

fon ..: +49 162 3 706 706
web ..: http://www.rael.org
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

2. April 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Fridulin – ein Kindergeschichte erzählt voller Fantasie und Spannung von einem Träumer

Der kleine Tagträumer Fridulin will in Beate Mara Schwemins Kinderbuch „Fridulin“ den Wolkenmann besuchen.

29. November 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,