Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Vom Wiederfinden/ On Re-Finding – ein AtelierExpoBuch

Reinhold Urmetzer präsentiert in „Vom Wiederfinden – On Re-Finding“ eine Dokumentation in Form einer Installation, die den Entwicklungsprozess künstlerischer Ideen darstellt.

BildEin mehrgeschossiges Polizeigebäude befindet sich genau gegenüber dem alten Theaterhaus in Stuttgart-Wangen. Zwei der „Verwahrräumen“ im dritten Stock verwandelte der Autor Reinhold Urmetzer durch Umbau- und Renovierungsarbeiten in sein Schreibbüro. Er wohnte zuvor auch in der durchaus spektakulären Wagenhallen-Künstlerkolonie in Stuttgart-Nord, direkt neben dem Atelier von Marianne Pape. Eine Einladung in ihr neues Atelier bildete den ersten Schritt für das Entstehen des vorliegenden Buches: „Vom Wiederfinden – On Re-Finding“. Der Besuch im neuen Atelier von Marianne Pape war für den Autoren ein einschneidendes Erlebnis. Es war eine Art Chaos, in dem er sich frei bewegte, mit Freude, mit Spaß und Liebe; aber auch mit Verzweiflung, Sehnsucht und Trauer. Die Atmosphäre faszinierte ihn und führte dazu, dass er die Idee hatte, diese wunderbar positive und kreative Stimmung auch durch eine Art Form der Kunst weiterzugeben. Er wurde dazu inspiriert, parallel zur funktionalen Arbeit der Künstlerin für die Weltausstellung auch eine Dokumentation in Form einer Installation zu präsentieren.

Die Leser finden in „Vom Wiederfinden – On Re-Finding“ von Reinhold Urmetzer neben lyrischen Texten auch einige Fotos aus dem Atelier von Marianne Pape. Diese zeigen viele der kunstvollen Artefakte, Ideen, Visionen und Dokumentationen. Diese Fotos verwandelte der Autor dann in seiner Schreibwerkstatt in kurze Prosagedichte. „Vom Wiederfinden – On Re-Finding“ eignet sich vor allem für Besucher der Ausstellung, die gerne noch durch eine weitere Methode tiefer in die Werke der Künstlerin eintauchen möchten.

„Vom Wiederfinden – On Re-Finding“ von Reinhold Urmetzer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-1898-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

27. November 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Kultur  |  Schlagwörter: , ,