Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Des Bänkers Schicksal: Woher kommen die vielen Selbstmorde in der Finanzbranche?

Über 60 Opfer zählt die Suizid-Serie, die vor rund zwei Jahren aufgedeckt wurde. Doch die Dunkelziffer
umstrittener Todesfälle in der Welt des Geldes ist wesentlich höher…

BildInsbesondere in den Jahren 2014 und 2015 wurde eine Serie tödlicher Unfälle und Suizide bekannt, die sich tragischerweise in der Finanzwelt abgespielt haben. Beinahe wöchentlich wurden neue Opfer bekannt gegeben, die allesamt bei Banken, Investorenhäusern oder großen
Finanzverwaltungsunternehmen angestellt waren. Die Todesumstände der Opfer waren nicht selten höchst verwunderlich: Gleich mehrere haben sich aus ihren Büros in den Hochhäusern aus dem Fenster gestürzt, andere haben sich zu Hause stranguliert, einer soll sich sogar mit einer Nagelpistole qualvoll hingerichtet haben. Wieder andere brachten sich nicht um, sondern sind “tödlich verunglückt”, waren also auf Geschäftsreisen, von denen sie nie wieder zurückgekehrt sind.
Insgesamt wurden in den beiden Jahren über 60 Opfer verzeichnet, die zahlreichen aus den Jahren vor 2014 wurden dabei überhaupt nicht mit einberechnet. Die Finanzbranche ist ein hartes Pflaster, das weiß jeder, der sich schon einmal intensiver mit ihr auseinandergesetzt hat. Kampagnen wie die “pencils down”, bei der die viele Arbeit wenigstens am Wochenende niedergelegt werden sollte, mussten offiziell befolgt und inoffiziell ignoriert werden. Das heißt 24 Stunden erreichbar sein, an 7 Tagen die Woche und 16 Stunden Bürozeit sind auch keine Seltenheit. Als Angestellter sieht man ständig den Chef und die Kollegen, hat aber weder Zeit für Familie noch Freunde. Mit diesem Druck umzugehen fällt nicht immer leicht.
Doch auch Druckluftventile haben sich in der Finanzbranche erfolgreich etabliert: Meistens dreht es sich dabei um ausgiebige Partys, ein besonders extremer Fall war der, der Hamburg-Mannheimer, die laut “Spiegel-Magazin” ganz offensichtlich für ihre besten Vertriebler weder Kosten noch Mühen scheute. “Drogen, Prostituierte und hohe Gehälter, dafür leben erfolgreiche Bänker”. Wer sich aus alldem nichts macht, wer weiterschuftet und ehrgeizig ist, der steigt auf in der Unternehmenshierarchie. Abteilungsleiter, Geschäftsstellenleiter, der Weg nach oben ist immer offen.Doch gibt es auch Menschen, die die bizarre Mischung aus exorbitantem Lifestyle und unnachgiebigem Druck nicht standhält. Denn manch einer hat dabei immerhin seine Frau betrogen, andere danach die Kontrolle über den Drogenkonsum vielleicht nicht mehr so ganz im Griff. Zudem gibt es ja auch noch zahlreiche Zeugen all dieser Missgeschicke. Wer dem Ganzen eben nicht mit der gewünschten, gleichgültigen Lässigkeit begegnen kann, der wird unumgänglich zum Problem diffamiert. Denn eines kann die Finanzbranche überhaupt nicht brauchen: Sicherheitslücken. Wer in vertrauliche Projekte involviert ist, aber als zu schwach gesehen wird um mit diesen Informationen dem Firmenethos entsprechend umzugehen, der wird schnell und ausgiebig getestet. Das beginnt bei Kollegen-Mobbing, geht über zu Psychoterrorattacken und endet mit waschechter Bedrohung oder Erpressung. Zündstoff gibt es schließlich genug. Ob man aussortiert wird oder nicht, liegt irgendwann nicht mehr in der eigenen Hand.

Auswege aus einem solchen Szenario zu finden ist schwer. Professionelle www.managersos.info zu Rate zu ziehen ist dabei einer der möglichen Wege die man gehen kann. Die Opfer der 2014er Suizid-Serien haben sich vermutlich gegen die Hilfe von außen entschieden. Doch offensichtlich lässt sich nicht alles, was in der Finanzbranche geschieht, erfolgreich von alleine klären.

Über:

Detektei und Wirtschaftsdetektei ManagerSOS Frankfurt
Herr Elean Van Boem
Hugo Eckner Ring 15
60549 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 0700 97797777
fax ..: 0700 97797777
web ..: http://www.managersos.info
email : frankfurt@managersos.info

Problemlösungen in Privat- und Wirtschaftsangelegenheiten – neutral, diskret und effizient

Die Detektei und Wirtschaftsdetektei ManagerSOS besteht aus einem Netzwerk global aktiver Profis mit militärischen und polizeilich fundierten Ausbildungen, die deutschlandweit und international operativ verdeckte Privat- und Wirtschaftsermittlungen in hochsensiblen Angelegenheiten durchführen. Zu unseren festen Partnern zählen einflussreiche Funktionäre aus der freien Wirtschaft, darunter Rechtsanwälte, Journalisten und IT-Spezialisten. Wir agieren weltweit, unter allen Bedingungen und sind grundsätzlich im Inland binnen 24 und im Ausland binnen 72 Stunden einsatzbereit.

Unsere Tätigkeitsbereiche umfassen jegliche Fälle von Kriminalität, Bedrohung, Erpressung, Spionage, Sabotage, Entführung oder Betrug im privaten und wirtschaftlichen Sektor – kurzum, jede Form von Gefahrenabwehr und Schadensbekämpfung. Die Einsatzgebiete unserer Ermittler erstrecken sich über jegliche Kontinente und schließen alle Kriegs-, Katastrophen- und Krisengebiete mit ein, Haupteinsatzgebiete sind neben Deutschland und Europa auch der mittlere und nahe Osten sowie der asiatische Raum – insbesondere Südostasien. Alle Mitarbeiter werden koordiniert durch unsere drei Firmenzentralen in Frankfurt am Main/Deutschland, Doha/Katar und Hongkong/China.

Die Detektei ManagerSOS garantiert diskretes Ermittlungs- und Sicherheitsmanagement und bietet darüber hinaus Sicherheitsberatungen in den Bereichen Protection und Prevention und rund um komplexe Themenbereiche wie Fraud-, Compliance-, Risk-, Crime-, Problem-, Konflikt- und Krisenmanagement für Ihr Unternehmen an. Oberste Priorität hat in jedem Fall ausnahmslos die absolute Diskretion hinsichtlich der Sachverhalte und den Auftraggebern.

Wir nehmen uns Ihrer individuellen Problematik vollkommen wertneutral an. Ausschlaggebend sind die Fakten, nicht deren moralische Bewertung. Wir beseitigen die Ursache schnell, effizient und diskret. Wir ziehen uns umgehend vollständig zurück, sobald der Auftrag von Seiten des Mandanten beendet wurde.

Zu den Pressemeldungen aus Focus, Spiegel, Playboy Magazin etc. gelangen Sie hier. Besonders ans Herz legen wollen wir Ihnen auch den offenen Brief unserer Geschäftsleitung. Sie finden ihn unter folgendem Link: OffenerBrief_GL

Für die Beantwortung Ihrer Fragen, unverbindliche Angebote, Beratung und Hilfe benutzen Sie bitte die angegebenen Telefonnummern oder unser Kontaktformular. Alle Mitarbeiter unterliegen strengster Schweigepflicht. Anonyme Beratung ist möglich.

www.managersos.info

Pressekontakt:

Detektei und Wirtschaftsdetektei ManagerSOS Frankfurt
Herr Elean Van Boem
Hugo Eckner Ring 15
60549 Frankfurt

fon ..: 0700 97797777
web ..: http://www.managersos.info
email : frankfurt@managersos.info

1. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,