Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Deutsche Bahn befördert mittels Elektromobilität

Noch im Oktober will die Deutsche Bahn mit Hilfe ihres On-Demand-Projektes „loki“ Passagiere befördern.

Bild„Die Kunden wollen einen Mobilitätsmix“, so brachte es Berthold Huber, Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn auf den Punkt. Es handle sich dabei um die digitale Fortentwicklung des Sammeltaxis. Starten wird der autonome Elektrobus loki in Niederbayern. Per Smartphone-App kann man loki nach Hause bestellen und sich zum Bahnhof fahren lassen. Für die Zukunft ist es geplant ohne Fahrer auszukommen, also autonom zu fahren.

Die neue Möglichkeit ohne eigenes Auto zum Bahnhof zu kommen, soll bald auch in Hamburg abrufbar sein und zwar mit einer Mischflotte aus verschiedenen Fahrzeuggrößen. Die Bahn will also nicht nur ländliche Gebiete, sondern auch große Städte abdecken. Damit setzt auch die Bahn auf Elektromobilität.

Elektromobilität braucht besondere Rohstoffe, unter anderem Grafit für die Akkus. Hier kommt die aufstrebende Alabama Graphite – http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297874 – ins Spiel, die auf ihren beiden Grafit-Projekten in Alabama über die nötige hochwertige Qualität an Grafit verfügt und als zukünftiger Langzeitlieferant beste Chancen besitzt. Alabama Graphite hat bereits 30 Geheimhaltungsvereinbarungen mit potenziellen Endverbrauchern geschlossen.

Die Elektromobilität breitet sich zusehends aus. So plant die EU eine verpflichtende Quote an Elektroautos einzuführen. Bis 2030 sollen mindestens 15 Prozent aller Neuwagen in Europa mit einem Elektromotor oder einem anderen emissionsfreien Motor ausgestattet sein.

Noch beherrschen herkömmliche Fahrzeuge die Straßen. Sie brauchen in Punkto Rohstoffe besonders Zink (als Rostschutz), sowie Blei für die klassischen Batterien. Diese beiden Rohstoffe, zudem Silber, holt Ascendant Resources – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297899 – aus seiner El Mochito-Mine in Honduras. Laut CEO und President Chris Buncic ergibt sich durch die Ergebnisse des Bohrprogramms 2017 das Potenzial die Ressourcen und den Gehalt der Mine deutlich zu steigern.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

17. Oktober 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Batteriehersteller sichert sich Alabama Graphites Hochleistungsgrafit

AGC hat bis dato 30 Geheimhaltungsvereinbarungen mit potenziellen Endverbrauchern – davon mehrere mit bekannten Namen und 14 mit Partnern des US-Verteidigungsministeriums.

13. Oktober 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,

Elektromobilität hier und da

Zehntausende Elektroautos wurden jetzt bei Tata von einer von der indischen Regierung unterstützten Agentur bestellt. Indien glaubt an die Elektromobilität.

9. Oktober 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Neuer Weltrekord

Im Bereich der Elektromobilität gibt es einen neuen Weltrekord. Die längste Distanz, die jemals mit einem Elektrofahrzeug mit einer einzigen Ladung bewältigt wurde, liegt jetzt bei 1101,1 Meilen

26. September 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , ,

Alabama Graphites ,ULTRA-PMG‘ verbessert die dynamische Ladungsaufnahme um 194 %

Alabama Graphites Hochleistungsgraphit ,ULTRA-PMG‘ erhöhte die Zyklenanzahl um ungefähr das 4,5-fache gegenüber dem herkömmlichen Bleioxid.

25. September 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,

E-Bulli baut auf Grafit und Kupfer

Elektro-Offensiven fahren mittlerweile viele Autobauer. Somit könnte es sein, dass die Abkehr von den Verbrennungsmotoren schneller geht als bislang gedacht.

3. September 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Work XL

Die Deutsche Post setzt auf E-Mobilität. Eine Partnerschaft mit Ford intensiviert dies noch.

22. August 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , ,