Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

ÜBER DIE SITTLICHKEIT DER STRAFE – Überlegungen über das philosophische Wesen der Strafe

I. M. Rahimov versucht in „ÜBER DIE SITTLICHKEIT DER STRAFE“ grundlegende ethische Fragen rund um Strafen zu beantworten.

BildWer etwas falsch macht, der wird in vielen Fällen auf die ein oder andere Weise bestraft. Strafen reichen von bösen Worten bis hin zum Tod. Die Gefängnisse der Welt sind gefüllt mit Menschen, die eine Strafe absitzen. Doch was ist der Sinn von Strafen und wie sittlich sind die besonders folgenschweren Strafen (vor allem die Todesstrafe)? Mit der Strafe hängen viele philosophische Fragen und Gedanken zusammen. Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit einigen dieser Fragen und versucht zufriedenstellende Antworten zu finden. Es geht z.B. darum, um was es sich bei Strafe handelt: Ist es Vergeltung? Soll es Menschen vor Straftaten abhalten? Oder soll die Strafe einen psychologischen Einfluss auf die Täter haben? Wann geht eine Strafe zu weit? Kann die heutige Gesellschaft überhaupt ohne Strafen überleben?

Der Autor des Buches „ÜBER DIE SITTLICHKEIT DER STRAFE“, I. M. Rahimov, hat sich bereits in vorherigen Büchern mit dem Thema auseinandergesetzt und setzt seine Suche nach Antworten nun fort. Das Buch richtet sich an Studierende, Forschungsstudenten und Dozenten juristischer Hochschulen, Mitarbeiter von Rechtsschutzorganen, an Theoretiker und Praktiker, die sich auf das Strafrecht spezialisiert haben sowie an Philosophen, Soziologen und an alle, die sich für die Problematik Straftat und Strafe interessieren.

„ÜBER DIE SITTLICHKEIT DER STRAFE“ von I. M. Rahimov ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-5427-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

24. Oktober 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Recht  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Hannover Connection 2.0 – das neue Enthüllungsbuch von Bettina Raddatz, der Autorin von „Die Staatskanzlei'“

Wer ist Teil des Netzwerkes? Worin besteht die Motivation des Netzwerkes? Was sind die Hintergründe?

25. August 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Bundesgerichtshof segnet Verurteilung zu 99,4 % ohne Beweisaufnahme ab

Der Bundesgerichtshof hatte die Revision ohne Begründung zurückgewiesen in der dieser u.a. damit begründet hat, dass das Landgericht in 99,4 % der Fälle keine Beweisaufnahme durchgeführt hat.

14. August 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Recht  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Die Flucht – Tatsachenbericht über die Flucht aus einem Untersuchungsgefängnis

Klaus Helmut Keilhauer entkommt in „Die Flucht“ aus einem Gefängnis, aus dem bisher niemand geflohen war.

28. Juli 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Recht  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kann sich ein Bürger gegen Urteile eines Richters die zu einem Schlaganfall führen wirksam wehren?

Das Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt meint „nein“! Solange die Aussagen von Richtern von ihren engsten Kollegen „überprüft und beurteilt“ werden, bleibt die Erfolgsquote überschaubar.

8. Mai 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Medien  |  Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Gruppe um Reichsbürger hacken Justiz-Bloggerin – Polizei bleibt untätig

Hintergrund ist die Berichterstattung über den Justizfall Olaf Mertins

28. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schuld und Menschlichkeit – die Geschichten hinter den Geschichten über Kriminalfälle und Verurteilungen

Constantin Himmelried bietet Lesern in „Schuld und Menschlichkeit“ einen Einblick hinter die Kulissen der Justizvollzugsanstalten.

3. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Freizeit  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,