Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Weisheitszähne: Zahnarzt Münchenberg aus Eberdingen-Nussdorf weiß wann Sie raus müssen

Sie kommen meist als letzte Zähne bei den Menschen durch und wenn sie kommen wird es für die Betroffenen meist eine schmerzhafte Angelegenheit. Die Rede ist von den gefürchteten Weisheitszähnen.

BildAuch „Achter“ deshalb genannt, weil sie zu den sieben regulären Zähnen in jedem Quadranten des Gebisses zusätzlich ganz hinten im Gebiss angelegt sind. Und eigentlich sind die Weisheitszähne auch ein Überbleibsel der Steinzeit. Denn unsere Vorfahren mussten ihre Nahrung meist unverarbeitet zerkauen. Evolutionsbedingt hat sich aber das Gebiss beim „modernen“ Menschen aufgrund der weichen und gegarten Kost zurückgebildet. Aufgrund dieser Rückbildung bleiben den Weisheitszähnen nun kaum mehr Platz in unserem Gebiss.

Die Frage ist aber wann müssen die Weisheitszähne entfernt werden?
Natürlich ist diese Frage immer individuell zu beantworten, denn manche Menschen haben entweder nicht alle vier oder sogar gar keine Weisheitszähne. Die meisten jedoch besitzen die Weisheitszähne seit Geburt an. Die Zähne müssen aber auch nicht zwangsläufig entfernt werden, je nach Gebiss und Stellung der „Achter“ kann unterschiedlich vorgegangen und entschieden werden.
Entfernt werden müssen sie aber, wenn:

1. Platzmangel im Gebiss herrscht
Wenn die Weisheitszähne rauskommen, können sie gegen den Knochen drücken, die Haut überspannen und somit auch gegen den daneben liegenden Backenzahn drücken. Das kann langfristig zu Fehlstellungen, Beschädigungen der vorhandenen Zähne und Entzündungen führen.

2. Entzündungsgefahr besteht
Beim hervordringen der Weisheitszähne kann es unter der Schleimhaut zu bakteriell bedingten Entzündungen kommen. Diese führen wiederum zu Schwellungen und Schmerzen im Gebiss.

3. Wenn es zu Karies kommt
Da die Weisheitszähne so weit hinten liegen, lassen sie sich auch ziemlich schlecht putzen, auch wenn sie bereits komplett durchgekommen sind. Daher sind die Weisheitszähne oftmals von Karies betroffen und sollten dann vorsorglich entfernt werden.

Damit es aber nicht so weit kommt und Betroffene längere Zeit unter Schmerzen leiden, werden die Weisheitszähne entfernt. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die individuell von Patient zu Patient vom Zahnarzt Münchenberg entschieden werden. Das Team der Zahnarztpraxis in Eberdingen-Nussdorf berät Patienten, um die beste Lösung für Ihre Zähne zu finden.
Wenn auch Sie Fragen bezüglich der Weisheitszähne haben, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, das Team der Zahnarztpraxis Münchenberg in Eberdingen-Nussdorf hilft Ihnen gern weiter und vereinbart einen Termin mit einem unserer Zahnärzten für Sie.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Zahnarztpraxis Münchenberg
Herr Kai Münchenberg
Engestraße 10
71735 Eberdingen-Nussdorf
Deutschland

fon ..: 070424644
web ..: http://www.zahnarztpraxis-muenchenberg.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Zahnarztpraxis Münchenberg ist die innovative Praxis in Eberdingen-Nussdorf. Mit modernster Ausstattung und jahrzehntelangem Fachwissen in der Zahnmedizin sorgen sich fachkundige Zahnärzte in Zusammenarbeit mit einem professionell ausgebildeten Team um das Wohl und die Gesundheit Ihrer Zähne.
Die Pflege und der Erhalt steht dabei stets an erster Stelle – nutzen Sie hierzu die umfangreichen Prophylaxe-Möglichkeiten und natürlich den halbjährlichen „Zahncheck“.
Beim Thema Zahnersatz bietet die Zahnarztpraxis in Eberdingen-Nussdorf neben den klassischen Leistungen mit Cerec ein innovatives Verfahren ganz ohne „Provisorium“: Zahnersatz in nur einer Sitzung lautet hier die Devise.

Pressekontakt:

Zahnarztpraxis Münchenberg
Frau Beate Münchenberg
Engestraße 10
71735 Eberdingen-Nussdorf

fon ..: 070424644
web ..: http://www.zahnarztpraxis-muenchenberg.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

28. August 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , ,

Die richtige Zahnfüllung für ein perfektes Lächeln

Oh Schreck, ein Loch im Zahn. Wer kennt das nicht. Was tun? Zum Zahnarzt gehen natürlich. Allerdings scheint die Wahl der verschiedenen Möglichkeiten manchen zu überfordern.

23. August 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , , ,

Ins Burnout schlittern oder erfolgreich Netzwerke aufbauen?

Wer erkennt, dass er Hilfe braucht, hat genügend Motivation gewonnen, ein Netzwerk aufzubauen. Das schützt vor Burnout und bringt gute Arbeitsergebnisse.

19. April 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Wie der Heilige Zorn den Frauen auf die Sprünge hilft

Zorn kann auch heilig sein. Vorzugsweise dann, wenn er von Frauen kommt, weil er bei ihnen meistens erst nach ausführlicher Selbstreflexion kommt.

7. April 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Netzwerke aufbauen statt Burnout erleiden

Wer glaubt, er kann alles alleine erledigen, schlittert ins Burnout. Wer erfolgreich Netzwerke aufbaut gewinnt Mitstreiter und gute Ergebnisse.

5. April 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Vom Heiligen Zorn

Vor allem Frauen brauchen immer wieder eine gehörige Portion von heiligem Zorn. Dann werden sie kreativ und mutig.

28. März 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Mit der Kariesinfiltration wirksam Karies stoppen

Ein Traum wird wahr, für alle, die Angst vorm Bohren beim Zahnarzt haben. Es gibt eine neue Technik, mit der Karies im Frühstadium gestoppt werden kann, ohne zu Bohren, die sog. Kariesinfiltration.

12. Februar 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , ,