Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Tierrechtler verkleidet als Huhn machen Eier-Umfrage in Magdeburg, Dresden, Leipzig und Chemnitz

Aus aktuellem Anlass informieren die Aktivisten zu dem über die Verwendung des verbotenen Pflanzenschutzmittels Fipronil.

BildIn den nächsten Tagen werden Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbüros in Magdeburg, Dresden, Leipzig und Chemnitz eine Eier-Umfrage durchführen. Ein als Huhn verkleideter Aktivist wird Verbrauchern Fotos aus den verschiedenen Hühner-Haltungsformen zeigen und um Einordnung bitten. Handelt es sich um Bio-, Freiland-, Boden- oder Käfighaltung? Die zum Teil verblümte Vorstellung des Verbrauchers von einer artgerechten Hühnerhaltung steht meist konträr zur Realität. “Bio- und Freilandhaltung ist Massentierhaltung geworden, Betriebe mit 50.000 und mehr Hühnern sind mittlerweile die Regel, auch im Biosektor”, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros.

Allein im Jahr 2016 wurden 1,2 Milliarden Bio-Eier in Deutschland verzehrt. Unter welchen Umständen die Tiere gehalten werden, ist den Verbrauchern meist nicht bekannt. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte ARD Videomaterial, welches das Deutsche Tierschutzbüro für eine aktuelle Recherche erstellte. Es zeigt wie grausam und unter welch´katastrophalen Umständen Legehennen auch für die Bioproduktion in Wirklichkeit gehalten werden. Ein Anblick, der der konventionellen Massentierhaltung gleicht und kaum einen Unterschied für die Tiere macht. Obwohl die Tiere offiziell Auslauf haben sollten, müssen sie sich zu Tausenden eng aneinander auf mehreren Etagen stapeln und nur die wenigsten kommen jemals ins Freie, da die Ausläufe so ungeeignet beschaffen sind, dass nie alle Tiere herauskommen können bzw. die richtigen Unterstände zum Schutz der Tiere auf den Freiflächen fehlen oder sie sogar aktiv z.B. durch Elektrodrähte oder Nägeln daran gehindert werden die Ausläufe zu nutzen.
Aus aktuellem Anlass: Derzeit werden deutschlandweit Eier aus den Supermärkten zurückgerufen und von deren Verzehr abgeraten, da das gesundheitsschädliche Biozid Fipronil in Eiern nachgewiesen werden konnte. Es war Medienberichten zufolge in einem Reinigungsmittel enthalten, das einen Milbenbefall bei den Tieren vermeiden soll und das regulär gar nicht mit den Tieren in Kontakt kommen dürfte!

Das Leben in Ställen mit Tausenden Tieren, dichtgedrängt ohne genügend Auslauf versetzt die Tiere in Stress und macht sie krank. Schlechte Stallhygiene und zu hohe Besatzdichte begünstigen Parasitenbefall. So müssen Betreiber immer häufiger zu Medikamenten und Desinfektionsmitteln greifen, um die kranken Tiere zu behandeln. “Wir raten den Verbrauchern daher komplett auf Eier zu verzichten und sich vegan zu ernähren” so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros.

Die Aktionen im Überblick:
Magdeburg:
Wo: 39104 Magdeburg, Ulrichplatz 1 am Springbrunnen
Wann: kommenden Donnerstag (10.08.2017) um 10:30 Uhr

Leipzig:
Wo: 04109 Leipzig Markt 4 vor Burger King
Wann: kommenden Donnerstag (10.08.2017) um 14:30 Uhr

Chemnitz:
Wo: 09111 Chemnitz, Straße der Nationen 3 am Roten Turm
Wann: kommenden Freitag (11.08.2017) um 10:30 Uhr

Dresden:
Wo: 01067 Dresden, Neumarkt an der Martin-Luther-Statue vor der Frauenkirche
Wann: kommenden Freitag (11.08.2017) um 14:00 Uhr
(Wir bitten um vorherige Anmeldung).

Kontakt: Jennifer Schöpf, Mitarbeiterin des Deutschen Tierschutzbüros, Tel.: 030-2700496-11

Weitere Informationen zum Thema Bio-Eier und zur aktuellen Enthüllung finden Sie auf der Website des Deutschen Tierschutzbüros unter https://www.tierschutzbuero.de/ei-tierquaelerei/

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-27004960
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

9. August 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Nach Enthüllungsaufnahmen von Tierrechtlern: ALDI Leverkusen und Meerbusch nehmen Bio-Eier aus dem Sortiment

“Das sind keine Einzelfälle – Bio ist Massentierhaltung”, betont das Deutsche Tierschutzbüro

3. August 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Tierrechtler beerdigen Eier- Qualitätssiegel “KAT” vor Firmenzentrale in Bonn

Neueste Undercover-Recherche belegt: Siegel wertlos

3. August 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

In Hannover und Hamburg sind die Kühe los! Aktivisten als Kuh verkleidet klären über Milch und ihre Folgen auf

Am 24.07.2017 werden Aktivisten des Tierschutzbüros verkleidet als Kuh durch die Einkaufsstraße von Hannover und Hamburg ziehen und Passanten über Milch und die industrielle Milchkuhhaltung aufklären.

20. Juli 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Tierschützer verkleidet als Huhn macht Eier-Umfrage in Berlin

Den meisten Verbrauchern ist nicht bewusst, unter welchen Umständen Hühner in Deutschland leben.

12. Juli 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Sport  |  Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Merkel beim Bauerntag: Tierschützer stören Ankunft der Kanzlerin mit Megafon & Horrorbildern

Beim Bauerntag 2017 wurde Angela Merkel von Tierschützern mit Horror-Bildern aus der Massentierhaltung begrüßt.

28. Juni 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Nach Anzeige vom Deutschen Tierschutzbüro: Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt gegen Tierquäler bei Bremen

Versteckte Kameras dokumentieren massive Gesetzesverstöße in Ferkelzuchtbetrieb – Über 60.000 Personen beteiligen sich an Online-Petition

22. Juni 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,