Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Spielerisch Rückenschmerzen vorbeugen: Neues Fitness-Kartenspiel hilft

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Ein Auslöser kann Bewegungsmangel sein und Fitnessübungen können vorbeugen. Wie das geht, zeigt spielerisch das neue Fitness-Kartenspiel figgrs Rückenfit.

BildGevelsberg, 9. Mai 2O18. Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. 7O Prozent der deutschen Bevölkerung haben mindestens einmal im Jahr mehr oder weniger starke Rückenschmerzen. Ein möglicher Auslöser kann Bewegungsmangel sein. Wer Rückenbeschwerden aktiv vorbeugen möchte, für den empfiehlt sich körperliche Aktivierung in Form eines Trainings der Koordination sowie der Kraft und Kraftausdauer der Rumpf- und Rückenmuskulatur. Wie solche Übungen zur Steigerung der Rückenfitness korrekt durchgeführt werden, erklären ab sofort und auf besonders spielerische Weise die neuen figgrs Fitness-Spielkarten Rückenfit.

figgrs Fitnesskarten sind handliche Übungs- und Trainingskarten ähnlich einem Kartenspiel, auf denen mit verständlichen Illustrationen und kurzen Erklärtexten eine Vielzahl wirkungsvoller Fitness- und Bewegungsübungen beschrieben werden. Die Karten sind nach Themen in Kartenserien mit je 5O Übungen zusammengefasst, beispielsweise Rückenfit, Functional Fitness, Bauch Beine Po, 5O Plus oder Fit wie die Profis. Die wesentlichen Hinweise zum Training wie Übungswirkung oder Trainingsintensität sind auf allen Übungskarten sowie auf speziellen Erklärkarten in jeder Kartenserie enthalten. Aktionskarten sorgen für ein spielerisches und abwechslungsreiches Training mit fast unbegrenzten Variationsmöglichkeiten. figgrs Fitnesskarten sind als Fitnessstudio im Hosentaschenformat quasi überall einsetzbar, zuhause vor dem Fernseher, in der Natur bei der Walkingrunde, auf dem Sportplatz beim Vereinstraining oder im Büro als bewegte Pause.

Dass sich Sport und Bewegung zur Prävention von Rückenbeschwerden auszahlen, betont auch Dr. Thomas Heidenreich, seit 3O Jahren Facharzt für Allgemeinmedizin sowie Sportmediziner und Chirotherapeut. „Je kräftiger und ausdauernder das Muskelkorsett und je besser das muskuläre Gleichgewicht, desto besser ist der Körper geschützt. Daher wirkt sich ein gezieltes Ausdauer-, Koordinations- und Kräftigungstraining immer positiv aus. Als Begleiter für ein abwechslungsreiches Training auf verschiedenen Belastungsstufen sind die figgrs Fitnesskarten sehr gut geeignet.“  Der Mediziner aus dem nordrhein-westfälischen Gevelsberg treibt selber regelmäßig Sport. „Bewegung hat jede Menge gesundheitsfördernde Aspekte. Man fühlt sich wohler, ist deutlich belastbarer und hat auch im Alter eine gute und selbstbewusste Körperhaltung. Eine ausgewogene Muskulatur stabilisiert Bänder und Gelenke und schützt vor Verschleiß. Regelmäßiges Training kann beispielsweise dem Entstehen von Osteoporose oder Rücken- und Bandscheibenproblemen vorbeugen oder einen Sturz als Hauptursache für Knochenbrüche im Alter verhindern.“ 

Aber nicht nur im Breiten- und Gesundheitssport kommen die figgrs Fitnesskarten zum Einsatz. „Wir haben die figgrs Illustrationen bereits im Wintertraining unserer 1. Mannschaft eingesetzt“, so Sportwissenschaftler Jörg Mikoleit, 47, der seit 2O11 als Athletikcoach für die Fitness der Profis beim Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt O4 verantwortlich ist. „Mit den Fitnesskarten kann ein Training spielerisch und abwechslungsreich gestaltet werden. Das motiviert Jugendspieler wie auch Profis und bringt Spaß in den Trainingsalltag.“ Der Zweitligist bietet die Fitnesskarten mit Vereinswappen versehen nun auch in seinem Fanshop an und möchte so Zuschauer wie auch Fußballer zum Fitnesstraining motivieren ( figgrs beim FC Ingolstadt 04 ).

Hinter figgrs stehen Sportwissenschaftler, Athletiktrainer und Sporttherapeuten mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in Breiten- und Profisport. Das Team um den Sportwissenschaftler und Gründer Christian Barth, 49, möchte auf einfache Weise zur Bewegung anregen und Menschen dabei helfen, ihre Fitnessziele zu erreichen. figgrs unterstützt dabei, die Gesundheit zu fördern, Leistung zu steigern, Muskulatur zu straffen, Gewicht zu reduzieren oder mehr Mobilität im Alter zu gewinnen.

Egal ob Anfänger oder Profi, die figgrs Fitnesskarten sind überall und jederzeit spielerisch einsetzbar und verleihen auf diese Weise jeder Trainingseinheit Abwechslung und den besonderen Pfiff.

Hintergrund:
Gründer von figgrs ist der Sportwissenschaftler Christian Barth, 49. „In den 9Oer Jahren habe ich während meines Studiums als Sporttherapeut in einem Rehazentrum gearbeitet. Wollten wir unseren Patienten Bewegungsübungen für zuhause erklären, so mussten wir passende Bildchen aus Büchern kopieren und die Übungszettel selbst basteln. Das sah dann oft sehr chaotisch aus und war immer unvollständig. Viele Therapeuten, Trainer oder auch Sportlehrer in der Schule müssen ihre Übungs- und Trainingspläne trotz Internet und Digitalfotografie auch heute noch von Hand erstellen. Das kostet Zeit, Nerven und Geld.“

Das Thema der Übungsdarstellung begleitete Christian Barth weiter durch seine berufliche Laufbahn. Sowohl als Mitbegründer der physiotherapeutischen Praxiskette Zentrum für Gesundheitsförderung GmbH (heute Novotergum AG) als auch als Buchautor (SUP Stand Up Paddling – Material, Technik, Spots; 3. Auflage 2O17, Delius Klasing Verlag). „Immer, wenn ich grundlegende Bewegungen beschreiben wollte, fehlte mir ein Übungsfundus, auf den ich zugreifen konnte. Foto-shootings sind teuer und auf Bildern wird oft durch unwichtige Bildbestandteile vom Wesentlichen abgelenkt oder die Bewegungsdarstellung ist schlicht zu klein oder zu ungenau. Bei figgrs können wir uns mit unseren speziellen Illustrationen detailliert auf die Bewegung konzentrieren.“

Rund ein Jahr nach dem Start verfügt figgrs mittlerweile über ein Portfolio von 1.OOO+ detaillierten Übungsillustrationen mit und ohne Gerät. Stetig werden es mehr, für jedes Alter und für jede Leistungsklasse. Wie genau figgrs letztlich in seiner Gesamtheit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, ist noch nicht klar. „Die figgrs Fitnesskarten, die wir nun in den Handel bringen, sind nur eine kleine Auswahl unserer Übungen und sollen helfen, das Projekt weiter zu finanzieren“, so Barth. „Toll wäre es, wenn einmal eine figgrs Trainingssoftware entsteht, die Trainern, Therapeuten und Lehrern den Alltag erleichtert. Oder eine figgrs Fitness-App für die breite Masse mit Tausenden Übungen für jeden Anlass und gespickt mit Trainingsinfos für jeden Anspruch – quasi das Wiki für Fitness- und Trainingsübungen.“

Warum heißt figgrs eigentlich figgrs?

Spricht man den Markennamen figgrs, so hört es sich ähnlich an, wie das englische Wort ‚figures‘ – im Deutschen ‚Figuren‘. Und Figuren spielen bei figgrs eine wesentliche Rolle, denn mit den illustrierten figgrs Figuren wird gezeigt, wie Bewegungen funktionieren. Zusätzlich ist figgrs ein Wort aus einer alten gotisch germanischen Sprache, die im 4./5. Jahrhundert gesprochen wurde. figgrs bedeutet dabei übersetzt ‚Finger‘. Mit den figgrs Illustrationen wird gezeigt, wie Bewegung funktioniert und da ein Finger auch eine zeigende Funktion hat, passt auch dieser Sinnzusammenhang sehr gut zum Markennamen und den damit verbundenen Ideen und Produkten.

>>> Bitte senden Sie uns im Fall einer Veröffentlichung einen Beleg oder einen Hinweis. Vielen Dank!

Über:

cbk. Sport & Gesundheit GmbH
Herr Christian Barth
Schwelmer Str. 240
58285 Gevelsberg
Deutschland

fon ..: 0152.54214455
web ..: http://www.figgrs.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die cbk. Sport & Gesundheit GmbH entwickelt für Privatpersonen, Unternehmen, Krankenversicherungen und Vereine Produkte und Dienstleistungen rund um Themen aus Sport und Gesundheit. Schwerpunkt bildet dabei die figgrs Datenbank, eine wachsende Sammlung von speziell illustrierten und erläuterten Fitness- und Athletikübungen. Die Übungen werden beispielsweise als figgrs Fitnesskarten in den Handel gebracht. Die handlichen Trainingskarten dienen als Trainingsplaner und sind nicht nur ein abwechslungsreicher Trainingsspaß für jeden, sondern auch im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung BGF und als bewegende Merchandising-Idee einsetzbar.

Pressekontakt:

cbk. Sport & Gesundheit GmbH
Herr Christian Barth
Schwelmer Str. 240
58285 Gevelsberg

fon ..: 0152.54214455
web ..: http://www.figgrs.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

9. Mai 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , , ,

Schon in der Schwangerschaft – Frauenärzte raten: Osteoporose lebenslang vorbeugen

Osteoporose ist eine unterschätzte Volkskrankheit: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört Osteoporose zu den zehn bedeutendsten schweren Erkrankungen weltweit;

2. Mai 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , ,

Mit guter Ernährung die Gesundheit fördern

Die Düsseldorfer Diabetologin Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor vom Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein stellt die Bedeutung einer individuellen Ernährungsberatung heraus.

22. März 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

„Während andere noch drüber reden, haben wir die Digitalisierung bereits erfolgreich als Innovationsmotor eingesetzt“, sagt Erwin Telöken Geschäftsführer der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie.

2. Februar 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , ,

Crowdfunding-Kampagne für das Suizid-Hinterbliebenen-Portal „Trees of Memory“

Mit der Crowdfunding-Kampagne „Trees of Memory“ will der Frankfurter Mario Dieringer, ab dem 16.9.2017, Gelder für ein Hinterbliebenen-Portal und die dazugehörige Suizid Prävention einsammeln.

14. September 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Medien  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommen wirklich nur die „Harten in den Garten“?

Resilienz – Kernkompetenz der VUCA-Welt

10. September 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

„Industrie 4.0 – Prävention digital leben“

Auf der „Schweißen und Schneiden 2017“ präsentiert TEKA innovativ und partnerschaftlich vernetzt eine neue Dimension der digitalisierten Prävention.

19. Juli 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,