Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Was dem Leben dient – Die Ethik der Biophilie für Entscheiden und Handeln

Rupert Lay beschäftigt sich in „Was dem Leben dient“ mit den zentralen Lebens- und Verantwortungsbereichen menschlicher Existenz.

BildProf. Dr. Rupert Lay (Jg. 1929) war von 1967 bis 1997 Professor für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Jesuitenhochschule in Frankfurt am Main (St. Georgen) und ein Mitglied des Jesuitenordens und Priester. Ab 1967 folgte er einer psychotherapeutischen Tätigkeit und bot seit 1968 Beratung und Coaching für Führungskräfte und Manager an. Er ist seit 2000 Gründungsmitglied und Vorsitzender des Kuratoriums der gemeinnützigen Fairness-Stiftung. Er veröffentlichte einige Bücher. Das Buch „Was dem Leben dient“ von Rupert Lay, herausgegeben von Norbert Copray und Erich Ruhl-Bady, gibt Lesern nun eine Möglichkeit die Essenz seiner Werke in einem Band zusammengefasst zu finden. Rupert Lay entwickelte das Biophilie-Prinzip: „Handle stets so, dass Du das personale Leben in Deiner Person als auch in der Person eines jeden anderen Menschen eher mehrst denn minderst“. Dieses Prinzip steht im Mittelpunkt seiner Philosophie und seines Lebens – und ist auch der zentrale Fokus in „Was dem Leben dient“.

Die Liebe zum Leben – Biophilie – ist der Angelpunkt in „Was dem Leben dient“ von Rupert Lay. Die Leser erhalten hier einen umfangreichen Einblick in die biophile Ethik Rupert Lays. Es geht in dem inspirierenden Werk rund um die menschliche Existenz und unterschiedliche Faktoren, die darauf einen Einfluss haben. So stellt der Philosoph auch die interessante Frage, welchen Einfluss Fortschritt auf Werte und das Menschenbild hat. Die Sammlung von philosophischen Texten ist ein Muss für alle, die gerne selbst philosophieren und ebenfalls der Ansicht sind, dass die Liebe zur menschlichen Existenz durchaus im Mittelpunkt alles Handelns stehen sollte.

„Was dem Leben dient“ von Rupert Lay, herausgegeben von Norbert Copray und Erich Ruhl-Bady, ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-6268-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

24. Mai 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Wahre Geschichten über Glaube oder Zufall – Eine spirituelle Lektüre

Andrea Hohn regt die Leser in „Wahre Geschichten über Glaube oder Zufall“ dazu an, mit Jesus eine neue Richtung anzusteuern.

29. April 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ist die Erstkommunion noch zeitgemäß?

Wer seit seiner eigenen Erstkommunion nicht mehr in der Kirche war, hat Bedenken, sein Kind zur Erstkommunion anzumelden. Für solche Eltern hat Heidemarie Lauer einen Ratgeber geschrieben.

23. April 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Kultur  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Hoffnung schenken – philosophische Abhandlung stellt ein modernes Evangelium vor

Jürgen Eiermann beschäftigt sich in „Hoffnung schenken“ mit den Ideen des Nichts, dem Sinn des Lebens und den Grenzen des Menschen.

28. März 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Kultur  |  Schlagwörter: , ,

Mit Pilgern pilgern – ein authentischer Reisebericht

Christian Grünebach nimmt die Leser in „Mit Pilgern pilgern“ auf eine besondere Reise voller philosophischer Erkenntnisse mit.

19. Februar 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Freizeit  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Wie ich den Nahen Osten erlebte – detailreiche Beobachtungen bringen uns den Nahen Osten näher

Wolfgang Horst Reuther teilt in „Wie ich den Nahen Osten erlebte“ seine Erkenntnisse aus den Jahren seines Nahost-Aufenthalts.

6. Dezember 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,