Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Aequus-Aktien im Höhenflug

Die Kursentwicklung wurde auch fundamental untermauert!

BildEine regelrechte Kursrallye gab es zuletzt beim kanadischen Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS). Von rund 0,15 CAD auf 0,42 CAD ging es unter hohen Umsätzen um 180 % aufwärts. Derzeit befindet sich die Aktie in einer Verschnaufpause und korrigierte zuletzt auf rund 0,32 CAD, was aber gegenüber Mitte November noch immer einer Kursverdopplung entspricht.

Den steilen Kursanstieg hat das Unternehmen unter anderem seinen konsequenten Fortschritten in der Produktentwicklung und nicht zuletzt den zahlreichen neu eingegangen und durchdachten Partnerschaften zu verdanken.

Denn Aequus – https://www.youtube.com/watch?v=4tOPHB_Otlc – hat erst kürzlich eine Kooperationsvereinbarung mit einem der führenden Cannabis-Experten, der CannaRoyalty Corp. (ISIN: CA1376441004 / CSE: CRZ), geschlossen. Die Zusammenarbeit dient der Nutzung der umfassenden Expertise von CannaRoyalty bei der Identifizierung, Finanzierung und Vermarktung von Cannabisprodukten in Kalifornien und der Expertise von Aequus bei der klinischen Entwicklung, Arzneimittelabgabe und Vermarktung differenzierter Therapeutika in Kanada.

Ein weiterer Pluspunkt dieser komplementären Zusammenarbeit besteht darin, dass CannaRoyalty seinen 10%igen Anteil an der Bodhi Research & Development Inc. in das Joint Venture mit einbringt – eine Firma, welche Studien zur Erforschung der Verwendung von Cannabis bei der Behandlung von Gehirnerschütterungen und postkonjunktiven Syndromen durchführt. Nicht zuletzt geht das Management davon aus, dass Bodhi in Kürze die Entwicklungsdaten von Medikamenten und sein kommerzielles Know-how zur Verfügung stellen werde, um zusammen die Forschung in Richtung weiterer Validierung und Kommerzialisierung voranzutreiben.

Durch das Joint Venture mit CannaRoyalty werde man außerdem noch besser auf die Anforderungen der klinischen Gemeinschaft eingehen können, indem man verbesserte Dosierungsformen sowie klinische Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit bereitstellen könne und dank der engen Zusammenarbeit diese validierten Produkte in Kanada, später auch kanadaübergreifend, vermarkten werde, erklärte das Unternehmen.

Außerdem gab Aequus im Dezember bekannt, dass sich ein Investor über eine Privatplatzierung am Unternehmen beteiligen will und 300.000 CAD einbringt. Der Investor ist von den vielversprechenden Chancen der Produkte für verschreibungspflichtige als auch cannabinoide Medikamente überzeugt. Dazu gab Aequus in entsprechender Höhe neue Aktien zu 0,30 CAD aus, an der ein Warrant mit einem Wandlungspreis von 0,50 CAD hängt. Die Finanzierung soll bereits in der kommenden Woche abgeschlossen werden.

Dazu kommt, dass die hauseigenen Produkte weitere Marktanteile hinzu gewinnen und neue sukzessive implementiert werden. So wird seit der Einführung das unternehmenseigene augeninnendrucksenkende Medikament ,Vistitan(TM)‘ erfolgreich bei 90 % aller Privatpatienten aufgeführt. Es gehört zu den wichtigsten Provinzrezepten in Kanada. Das zweite Produkt ,Tacrolimus IR‘ gegen Organabstoßung nach Transplantationen ist die erste auf dem Markt erhältliche und derzeit einzige verfügbare generische Version von ,Tacrolimus‘. Dank seiner beiden unternehmenseigenen Produkte ist das noch junge Unternehmen nach gerade mal zwei Jahren am Markt schon profitabel.

Für sein in der Entwicklung befindliches Produkt ,AQS1301′ hatte Aequus darüber hinaus vor einiger Zeit im Rahmen der Prüfung einer Arzneimittelzulassung (,Pre-IND‘) von der US-amerikanischen Food and Drug Administration positives Feedback erhalten, womit der verkürzte Zulassungsweg (nach US-Recht 505(b)2) offen steht.

Die zielstrebigen und fokussierten Kanadier befinden sich auf einem erfolgreichen Weg, ihre Marktanteile weiter auszubauen und die Entwicklung ihrer in der Pipeline befindlichen Produkte hinsichtlich weiterer Zulassungen voranzubringen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

27. Januar 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Aequus Pharmaceuticals und CannaRoyalty kooperieren

CannaRoyalty wird seinen 10 %igen Anteil an Bodhi Research & Development Inc. in das Joint Venture einbringen.

12. Januar 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Aequus stellt Weichen für ein vielversprechendes Jahr 2018

Auch Umsatztechnisch ging es für das Unternehmen im vergangenen Halbjahr steil nach oben.

3. Januar 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , ,

Aequus Pharmaceuticals gewährt langlaufende Aktienoptionen

Operativ läuft es bei Aequus derzeit gut. Die eigenen Produkte gewinnen Marktanteile hinzu und neue werden sukzessive implementiert.

16. Dezember 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Aequus steigert Umsatz im dritten Quartal um 56 %

Darüber hinaus ist Aequus weiterhin dabei, konstruktive Diskussionen über die Geschäftsentwicklung voranzubringen. Man erwartet, Effizienz und Umsatz des Fachhandelsvertriebs mit zusätzlichen ergänzen

5. Dezember 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Aequus erhält europäisches Patent für transdermales Pflaster

Das Patent deckt 37 Nationen in ganz Europa ab und gewährt einen Schutz auf geistiges Eigentum auf dem zweitgrößten Antipsychotikum-Markt weltweit.

18. November 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Nach nur zwei Jahren schon profitabel – Aequus-Gründer im Interview

Aequus Pharmaceuticals besitzt ein intressantes Projektportfolio und sehr interessante Verabreichungsmethoden durch seine transmerdalen Pflaster. Mit dem Eintritt in den Cannabis-Markt…

8. November 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , , , , ,