Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Virenschutz in der Kantine – einfach per Handy bezahlen

Mit den neuen Bezahllösungen von Schomäcker Card Solutions öffnet die Gastronomie ihre Türen einfach kontaktfrei

BildKöln, 9. Juli 2020 – Die Firma Schomäcker bietet mit „myPurse“ eine neue App für bargeldloses Bezahlen. So ermöglicht der Kölner Spezialist für elektronische und digitale Zugangs- und Zahlungslösungen der Großgastronomie, ihre Türen nach und nach wieder zu öffnen. Kantinen und Mensen können so die hohen Auflagen zu Hygiene und Virenschutz erfüllen, um Mitarbeiter, Lehrende und Lernende mit Speisen und Getränken zu versorgen. Schomäcker hilft ihnen dabei durch die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens mit einer neuen Smartphone App. myPurse bietet den Organisationen Virenschutz und Datensicherheit mit Kosteneinsparung.

myPurse – die nächste Generation des Bezahlens in der Gastronomie

Mit myPurse bietet Schomäcker Card Solutions eine neue Bezahl-App für das Smartphone. Als geschlossener Zahlungsraum ermöglicht das System unter anderen die Zuordnung individueller Preise zu bestimmten Nutzergruppen. „Das ist besonders für Organisationen interessant, die Kunden aufgrund von bestimmten Merkmalen unterschiedliche Preise anbieten wollen – wie Azubis, Studenten oder besondere Gäste“, meint Ralf Schomäcker. Er ist Geschäftsführer beim Kölner Spezialisten für Zutrittsmanagement. „Mit myPurse bieten wir eine Nutzerunterscheidung, die mit anderen mobilen Bezahllösungen in der Regel nicht möglich ist.“, berichtet Schomäcker stolz.

Viele Organisationen mit Großgastronomie – darunter auch die Studierendenwerke mit ihren Mensen – arbeiten heute schon mit klassischen Chipkartenlösungen um einen bargeldlosen Zahlungsverkehr zu ermöglichen. Doch die Verwaltung der Karten ist oft umständlich und teuer: Karten gehen verloren, brechen oder verlieren ihre Funktion. Bei vielen Anbietern und ihren Kartenlösungen gibt es Sicherheitsrisiken. Mit der Digitalisierung ihrer IT stellen daher viele Organisationen auf moderne Smartphone-Lösungen um. „Nie mehr Sorgen, die Karte an der Kasse liegen zu lassen. Keine Probleme mehr beim Aufladen am Automaten. Und vor allem jederzeit Kontrolle über die eigenen Nutzerdaten.“ So zählt Ralf Schomäcker die Vorteile seiner mobilen Bezahllösung auf. Schomäcker Card Solutions bietet mit der myPurse App für Android und IOS eine innovative, schnelle und nachhaltige Lösung für die Gastronomie.

Das Handy als Alternative zur Plastikkarte ist nachhaltig – und spart Kosten

Die Nutzung des neuen, digitalen Bezahlsystems für die Kunden in der Gastronomie ist ganz einfach: Download der App, den erzeugten QR-Code auf der Leserhardware scannen und sofort eine Zahlung oder Aufwertung vornehmen. Diese Lösung spart den Benutzern nicht nur viel Zeit, es entlastet auch die EDV-Abteilungen. Gleichzeitig werden bürokratische Hürden abgebaut, der Datenschutz gestärkt und – bei Verzicht auf die Plastikkarte -die Umwelt geschont. Unternehmen und Organisationen profitieren davon, denn mit den Schomäcker Zahlungssystemen werden Prozesse sicherer, effizienter und nachhaltiger.

Organisationen vor allem in der Gastronomie sehen die Chance auch dank der bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten ihre Türen wieder zu öffnen. Eine Möglichkeit bieten die häufig schon eingeführten Chipkartenlösungen und die dazugehörigen Applikationen des Kölner Unternehmens. Mit den ersten Organisationen geht Schomäcker jetzt schon den nächsten Schritt in der Modernisierung und Digitalisierung ihres Bezahl- und Zugangsmanagements. Die Handylösung myPurse ist modern, einfach zu bedienen und spart Kosten:

o Nach einem flächendeckenden Einsatz der Schomäcker App müssen keine Chipkarten mehr ausgegeben werden. Dadurch sparen die Organisationen 20-25 Prozent der Kosten.
o An vielen Hochschulen in Deutschland bekommen die Erstsemester eine Plastikkarte zum Studienbeginn. Hunderttausende Studierende zahlen damit in der Mensa, an Automaten, starten ihre Waschmaschine und den Kopierer. Aber jedes Jahr werden Hunderttausende Karten ersetzt und entsorgt. Pro 100.000 Karten fallen rund 500 Kilogramm Plastikmüll an.

Schritt für Schritt in die Zukunft – dank der neuen Bezahl-App

Schomäcker garantiert durch eine phasenweise Einführung des neuen Bezahlsystems, dass der Umstieg auf das Smartphone fließend und reibungslos erfolgt. Im ersten Schritt tauscht und ergänzt das Unternehmen die Hardware – die Kassenarbeitsplätze werden mit den Schomäcker Kassenlesern ausgestattet. Die Einbindung von digitalen Zahlmethoden wie z.B. PayPal, Klarna, SEPA oder Kreditkarten machen die App zu einem vielseitigen und flexiblen Zahlsystem. Zudem sorgen moderne Kartenaufwerter dafür, dass die Nutzer überall, jederzeit und sicher ihre persönlichen Benutzerkonten aufladen können – derzeit auch noch mit Bargeld.
Die Schomäcker Anwendungen auf dem Smartphone garantieren den Organisationen und ihren Kunden höchste Sicherheit, sind einfach zu bedienen und sind kontaktfrei.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

H. Schomäcker GmbH
Herr Ralf Schomäcker
Heidestraße 83
51147 Köln
Deutschland

fon ..: +49 2203 92576 0
web ..: https://schomaecker-gmbh.com/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Schomäcker Card Solutions ist der Spezialist für maßgeschneiderte elektronische und digitale Zugangs- und Zahlungslösungen für die Druck- und Dokumentenausgabe, Zutrittssteuerung, Kartenpersonalisierung und kontaktlose Kostenabrechnung. Das Unternehmen ist 1978 als Spezialist für Kartentechnologie gestartet und bietet heute einfache und sichere Zugänge zu Systemen, Gebäuden und Räumen für Mitarbeitende, Studierende und andere Bezugsgruppen einer Organisation. Am Firmensitz in Köln arbeiten 15 Mitarbeiter. Geschäftsführer ist Ralf Schomäcker. Jeden Tag hilft das Unternehmen seinen Kunden dabei, schneller, effektiver und sicherer zu arbeiten. Einfach weil die richtigen Türen bei Bedarf offenstehen. Wir.Öffnen.Zukunft.

Pressekontakt:

H. Schomäcker GmbH
Frau Gaby Schaffrath
Heidestraße 83
51147 Köln

fon ..: +49 2203 92576 0

9. Juli 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Medien  |  Schlagwörter: , , , , , ,

App ermittelt Sonnenstand – Sunnytrack für Android / Sonnenlicht- und Schattenplanung immer mit dabei

Ein Immobilienmakler zückt im Zuge einer Objektbesichtigung sein Smartphone und präsentiert in der Handykamera live den Sonnenverlauf am Küchenfenster. Klingt futuristisch?

9. Juli 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Finanzen  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Materialien für Brady HandiMark eingestellt – Jetzt Nachfolgegerät bestellen

Brady stellt die Produktion aller Verbrauchsmaterialien für den tragbaren Etikettendrucker HandiMark zum 30. November ein. Jetzt ist die beste Gelegenheit auf ein neues Nachfolgegerät umzusteigen.

26. Juni 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Tragbarer Etikettendrucker für die Kabel- und Leitungskennzeichnung

Der tragbare BradyPrinter M611 Etikettendrucker ist klein und robust. Etiketten werden – mittels vielerlei Funktionen – über die kostenlos erhältliche SoftwareApp mit einem Handy, Tablet usw. erstellt

16. Juni 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gästeregistrierung: Mit DigTrace blitzschnell, anonym und DSGVO-konform Gäste erfassen

Ohne Haftungsfalle Gäste im Restaurant, im Kino, bei Veranstaltungen oder anderen Geschäften erfassen. Das geht.

5. Juni 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Medien  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Intelligenter, kleiner und robuster Etikettendrucker BradyPrinter M611

Der kleine Etikettendrucker BradyPrinter M611 ist für den Einsatz mittels Handy oder für den Anschluß an einen PC.entwickelt worden. Das große Etikettensortiment speziell für Industrie und Labor.

16. April 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Smartphone und Hörgerät verbinden sich

Eingeschränktes Hörvermögen ist ein häufiges Problem bei älteren Menschen. Viele benutzen trotz Einschränkungen dennoch kein Hörgerät.

6. März 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , ,