Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Deutsches Tierschutzbüro fährt mit Abrissbagger vor das Schweinehochhaus – Pressetermin am 27.09., 11.30 Uhr

Unter dem Motto „Abriss statt Umbau“ bietet das Deutsche Tierschutzbüro den Abriss des Schweinehochhauses in Maasdorf an.

Am 27. September um 11.30 fahren Vertreter des Deutschen Tierschutzbüros mit einem Abrissbager vor dem Schweinehochhaus in Maasdorf (bei Halle, Sachsen Anhalt) vor, um den Abriss der Anlage anzubieten und somit eine Wiederinbetriebnahme des Zuchtbetriebs zu verhindern. Die Tierrechtsorganisation bringt damit erneut die Forderung zum Ausdruck, das Schweinehochhaus nach seiner Leerräumung durch den Betreiber zum September 2018 nicht erneut in Betrieb zu nehmen, sondern endgültig zu schließen. Die Aktion richtet sich direkt sowohl an die verantwortlichen Betreiber der HET GmbH mit Geschäftsführer Michiel Taken, als auch an die zuständigen Behörden. „Das Schweinehochhaus ist jetzt seit Jahren ein Symbol für all das Leid, was durch die Massentierhaltung ausgelöst wird“ so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros. Der Betreiber hat bisher keine Anstalten gemacht, an den besonders grausamen Zuständen etwas zu ändern und wir sind uns sicher, dass es bei einer Wiederinbetriebnahme weitergeht wie bisher. Daher muss die Chance jetzt genutzt werden, und das Schweinehochhaus endgültig geschlossen werden.

Gegen das sechsstöckige Schweinehochhaus demonstriert das Deutsche Tierschutzbüro inzwischen seit mehreren Jahren und fordert die endgültige Schließung. 2015 stellte die Tierrechtsorganisation eine Anzeige wegen zu kleiner Kastenstände, die allerdings eingestellt wurde. Nach neuen Aufnahmen aus dem Jahr 2016, die klar die Gesetzeswidrigkeit der Kastenstände zeigten, gab es eine erneute Anzeige gegen den Betreiber – die Ermittlungen laufen weiterhin. Trotz der immer wieder auftretenden Auffälligkeiten und Verstöße blieben die zuständigen Behörden jedoch meist tatenlos. Durch die Veröffentlichung von Aufnahmen aus versteckten Kameras, die zwischen Ende 2017 und Anfang 2018 entstanden, konnten mehrere Verstöße und Gesetzesbrüche im Schweinehochhaus filmisch dokumentiert werden. Tiere wurden getreten, geschlagen, misshandelt und Ferkel auf den Boden geschlagen, bis sie tot waren. Auch die hygienischen Bedingungen verstießen gegen die grundlegendsten Vorschriften. Nach der Sichtung der Aufnahmen leitete die zuständige Staatsanwaltschaft erneute Ermittlungen ein, die noch anhänglich sind. Im April 2018 verkündete die Betreiber-GmbH, dass das Schweinehochhaus bis zum September leergeräumt werden solle, um es umzubauen und zu renovieren. Einen Weiterbetrieb der Anlage ließen sie offen. „Seit Jahren wird nun immer wieder über das Schweinehochhaus diskutiert. Die Zustände sind hinlänglich bekannt aber es passiert nichts! Wir fordern, dass jetzt sofort gehandelt wird und bieten dabei unsere Hilfe an, die Anlage endgültig zu schließen“, so Jan Peifer.

Der gesellschaftliche und öffentliche Druck auf den Betreiber des Schweinehochhauses und die öffentlichen Behörden wurden über die Jahre immer größer. Bei der letzten vom Deutschen Tierschutzbüro organisierten Demonstration gegen das Schweinehochhaus zeigten mehr als 650 Personen ihren Unmut und forderten die sofortige Schließung der Anlage. Eine Petition gegen die Zustände im Schweinehochhaus wurde von über 250.000 Menschen unterzeichnet und wird im September dem zuständigen Landwirtschaftsministerium in Sachsen-Anhalt überreicht. Erst Anfang September zeichnete das Deutsche Tierschutzbüro Michiel Taken außerdem als Deutschlands größten Tierquäler 2018 aus.

Der Termin im Überblick

Wann: Donnerstag, 27.09.2018, 11.30 Uhr

Wo: Schweinehochhaus, Bundesstraße K2073 in 06388 Maasdorf (bei Halle, Sachsen-Anhalt)

Was: Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros fahren mit Abrissbager vor dem Schweinehochhaus vor, um so den Abriss der Anlage statt der Wiederinbetriebnahme anzubieten – Motto „Abriss statt Umbau“. Zudem wird mit Schildern und Bannern demonstriert.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Fabian Steinecke
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-2700496-11
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

25. September 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Sport  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Deutsches Tierschutzbüro fordert Agrarminister zu dringendem Ausbau von Kontrollen in Nutztierbetrieben auf

Vor der Agrarministerkonferenz in Bad Sassendorf machen die Tierrechtler auf die unzureichenden Kontrollen in Tierbetrieben aufmerksam und fordern Maßnahmen.

25. September 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Bonner Hochschulen lassen Kooperation mit Schweinehochhaus-Betreiber wegen Tierschutzverstößen ruhen

Das Deutsche Tierschutzbüro machte die Bonner Hochschulen auf laufende Ermittlungen aufmerksam.

13. September 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Tierrechtler fordern Landwirtschaftsminister zu dringendem Ausbau von Kontrollen in Nutztierbetrieben auf

Bundesweit nur 14.600 Kontrolleure für über 640.000 Betriebe

27. August 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Tierrechtler machen auf Tierqual bei Tiertransporten durch Hitze und Staus in der Sommerferienzeit aufmerksam

Die Sommerferienzeit in großen Teilen Deutschlands sorgt für noch mehr Tierleid auf deutschen Straßen.

13. Juli 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kampagne gegen Tiertransporte „TRUCK YOU“ vorm Brandenburger Tor gestartet

Tierrechtler gehen mit umgebauten Tiertransporter mit Videoleinwänden auf Deutschland – Tour

29. Juni 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Über 200 Aktivisten stoppten Tiertransporter bei einer Mahnwache vor einem Schlachthof in Perleberg

Bei einer vom Deutschen Tierschutzbüro und Save Movement Germany organisierten Mahnwache in Perleberg gaben 200 Aktivisten den Tieren ein letztes Geleit.

22. Juni 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,