Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Erfahrungsbericht zur Brustverkleinerung von Katharina M.

Große Brüste sind in unserer Gesellschaft ein Symbol für Weiblichkeit, sodass sich ein Großteil der Frauen bei der Oberweite eher etwas „mehr“ als „weniger“ wünscht.

Bei mir war das leider nicht der Fall. Schon seit meiner Jugend und in der Pubertät habe ich meinen Busen schlichtweg als große Last empfunden. Dabei spielte nicht nur die Optik eine Rolle, sondern auch die damit einhergehenden Schmerzen im Schulter-Nacken-Bereich bis hin zu Migräne-Attacken. Was mich am meisten störte, war die Tatsache, dass ich ständig von dem Gefühl verfolgt wurde, dass Menschen mir auf den Busen starren. Ich konnte ja nur Oberteile in Übergröße tragen. Bei mir haben einfach die Proportionen nicht gestimmt.

Mittlerweile stand ich kurz vor meinem 35ten Geburtstag und es wurde höchste Zeit, dass ich etwas unternahm, um die Probleme in den Griff zu bekommen. Mein Selbstbewusstsein hat sich zwar mit zunehmendem Alter und Lebenserfahrung gebessert, aber die Beeinträchtigungen in der Bewegungsfreiheit sind ja geblieben. Mein Ziel war es, mit meinem Mann einen entspannten Strandurlaub zu verbringen, bei dem ich mich im Bikini – nicht in Übergröße – unter die Menschheit wagen konnte. Gerne auch mit Blicken der anderen auf einen wohlgeformten und schönen Busen, der endlich zu meinem Körper passen würde.

Aus all diesen Gründen entschloss ich mich dann zu einer operativen Brustverkleinerung. Die Sehnsucht war einfach größer als die Angst vor einer Operation. Im Internet habe ich mich schlau gemacht über Möglichkeiten für eine Brustverkleinerung im Ausland. Dort bin ich dann recht schnell auf die Cosmetic-OP aufmerksam geworden, einer Agentur, die Patienten für Schönheitsoperationen nach Tschechien vermittelt.

Man muss dazu sagen, dass ich einen Chef habe, der Tscheche ist. Er hat mir dann auch empfohlen, mich dort operieren zu lassen. Er bestätige mir, dass die tschechischen Kliniken den deutschen Kliniken in nichts nachstehen und mittlerweile den gleichen medizinischen Standard haben.

Die Agentur empfahl mir Frau Dr. med. Kalinova in der Brandeis Clinic in Prag, die wie ich nach einigen Recherchen im Internet feststellen konnte, hoch gelobt wurde und in den einzelnen Foren gute Bewertungen erhalten hatte. Da viel mir die Entscheidung nicht mehr schwer. Ein Termin in der Brandeis Clinic war auch schnell gefunden.

Zusammen mit meinem Mann und meinen Eltern sind wir mit dem Auto nach Prag gereist. Da wir zuvor noch nie dort waren, hatten wir beschlossen, meinen Klinikaufenthalt mit einem Kurzurlaub zu verbinden, um uns die Stadt näher anzuschauen.

Am Tag vor der Operation sind wir angereist. Am Vorabend fand das Beratungsgespräch mit Frau Dr. Kalinova statt. Bei dem Gespräch war auch die Narkoseärztin dabei, um Details abzuklären. Frau Dr. Kalinova erklärte mir den genauen Ablauf. Anhand von Vorher-Nachher-Bildern besprachen wir meine Wunschvorstellungen und die realistischen Möglichkeiten.

Darüber hinaus erklärte sie mir den genauen Ablauf der Operation, sodass ich wusste, worauf ich mich einließ. Bei der operativen Brustverkleinerung wird überflüssiges Haut- und Brustgewebe im unteren Brustbereich entfernt. Mit dem verbleibenden Brustgewebe im oberen Brustbereich formt die Chirurgin dann kleinere Brüste. Dabei werden sowohl die Brustwarze und der Warzenvorhof als auch die Nerven und Blutgefäße nach oben versetzt. Um ein natürliches und schönes Endergebnis zu erreichen, wird mitunter überschüssiges Fettgewebe entfernt und zusätzlich parallel zur Verkleinerung eine Bruststraffung durchgeführt.
Kurz vor der Operation kam dann Frau Dr. Kalinova mit einem dicken Stift und zeichnete die Schnittführung auf meinem Körper an. Sie ließ sich damit viel Zeit. Überhaupt wirkte sie sehr souverän und ausgeglichen, was wiederum auf mich eine sehr beruhigende Auswirkung hatte.

Der Eingriff dauerte ca. 1 1/4 Stunden und wurde in Vollnarkose durchgeführt. Eine Nacht verbrachte ich in der Klinik. Am Tag darauf führte Frau Dr. Kalinova nochmals eine Visite durch und die Drainage-Schläuche wurden entfernt.

Fünf Wochen lang schickte ich Frau Dr. Kalinova regelmäßig per Email aktuelle Fotos meiner operierten Brüste, sodass sie sich ein Bild von der Wundheilung machen konnte. Die Nachsorge habe ich bei meiner Gynäkologin machen lassen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Frau Dr. Kalinova ist nicht nur eine sehr hübsche und attraktive Frau, sondern auch eine sehr einfühlsame Ärztin, die ihr Handwerk festet.

Wer eine Brustverkleinerung in Erwägung zieht und seinen Geldbeutel schonen möchte bei gleichwertiger Qualität, wie es ein deutscher plastischer Chirurg bietet, sollte einen Blick über die Grenzen nach Tschechien werfen. Zu günstigen Preisen – meist zu 1/3 des Preises in Deutschland – kann man sich hier in einer der tschechischen grenznahen und TÜV-zertifizierten Kliniken operieren lassen. Die Agentur Cosmetic-OP zählt zu den Exklusiv-Anbietern von Schönheitsoperationen in der Tschechei. Einer Brustverkleinerung kann man sich bereits ab 1.700 EUR unterziehen, und eine Bruststraffung wird schon ab 1.400 EUR durchgeführt.
Mehr Infos unter: http://www.cosmetic-op.de/brustverkleinerung und http://www.cosmetic-op.de/bruststraffung

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

zudensternen
Frau Friederike Hein-Effner
Lohwaldstrasse 5b
85716 Unterschleißheim
Deutschland

fon ..: 089 31770652
web ..: http://www.zudensternen.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

zudensternen
Frau Friederike Hein-Effner
Lohwaldstrasse 5b
85716 Unterschleißheim

fon ..: 089 31770652
web ..: http://www.zudensternen.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

28. November 2018  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , ,