Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Atlas Copco setzt 2022 auf Energieeffizienz, CO2 Reduzierung und intelligente Maschinen

2021 hat Atlas Copco viele Druckluftinnovationen geliefert. Schauen wir mit Geschäftsführer Dirk Villé zurück auf die Highlights des Jahres und die technischen Innovationen in der Druckluftbranche

BildHerr Villé, das Jahr 2021 war geprägt von vielen Druckluftinnovationen, die Atlas Copco auf den Markt gebracht hat und die wir hier auch ausführlich in unserem Blog vorgestellt haben. Was können wir von diesen Innovationen erwarten?
Villé: Wir haben allein in den letzten 12 Monaten mehr als 50 neue Produkte im Bereich Kompressoren und Drucklufttechnik gelauncht. Viele davon sind patentiert und wurden in unseren eigenen Laboren von unseren eigenen F+E Ingenieuren entwickelt und auf Herz und Nieren geprüft, bevor Sie auf den Markt kommen.

Unser Portfolio umfasst viele Produkte aus der Druckluft, Druckluftaufbereitung, alle Technologien für Stickstoff und Industriegase. Vom kleinen Kolbenkompressor für die Werkstatt bis zum großen Turbokompressor für das Chemiewerk. Wir haben alles im Haus und können viele Branchen mit unserem Druckluftportfolio bedienen.

Das Entscheidende dabei ist, dass wir durch unsere technischen Druckluftinnovationen in der Branche immer einen entscheiden Schritt voraus sind. Aber was können unsere Kunden erwarten? Vor allem im Bereich der Druckluftaufbereitung können wir wahrscheinlich, wie kein zweiter, Kundenbedürfnisse unterschiedlichster Couleur erfüllen. Und vor allem die Sicherheit bei der Herstellung sensibler Produkte durch unsere hohen Qualitätsanforderungen und Iso Normen gewährleisten.

Aber auch im Bereich Schraubenkompressoren und Gaseaufbereitung haben wir viele neue wegweisende Produkte auf dem Markt gebracht, die unsere Markbegleiter sicherlich aufhorchen lassen. Vor allem die neuen Schraubenkompressoren der drehzahlgeregelten GA VSDs -Serie ist hier ein Benchmark für die Branche mit bis zu 60% Energieeinsparungen. Dies ist natürlich auch für unsere Kunden ein klarer Vorteil, wenn Sie durch unsere Produkte in der Lage sind, Ihre Energieeffizienz zu erhöhen und Ihren Umweltbeitrag in Form von Co2-Reduzierung zu minimieren.

Trotzdem bleibt Druckluft ein erheblicher Energiefresser, wie argumentieren Sie das bei Ihren Kunden?
Villé: Das stimmt, die Energiekosten sind ein enormer Kostenfaktor im Lifecycle eines Produktes und bei der Herstellung von Druckluft, schon immer. Und genau deshalb arbeiten wir permanent an effizienteren Lösungen. Alle unsere Produkte haben das Ziel eine deutlich reduzierte Umweltbelastung zu erreichen und den CO2-Fußabdruck über den Lebenszyklus des Produktes zu senken. Zum Thema „Energiefresser finden“ bieten wir übrigens auch ein Webinar an.

Das Thema CO2-Fußabdruckund Energieeffizienz ist in aller Munde, und wir werden von unseren Kunden oft gefragt, wie Sie Ihren CO2-Fussabdruck mindern können. Was raten Sie?
Villé: Durch die Fokussierung auf die Bedürfnisse unserer Kunden haben wir einen großen Schwerpunkt auf das Energiemanagement gelegt. Dies betrifft alle Bereiche: Kompressoren, Druckluftaufbereitung und selbst das Monitoring der Maschinen ist auf Energieeffizienz und auf CO2-Reduzierung ausgelegt. Des Weiteren versuchen wir auch unsere Kunden durch spezielle Webinare zur Energieeffizienz, Wärmerückgewinnung und CO2-Reduzierung zu sensibilisieren.
Wir hören unseren Kunden zu und uns erreichen in der Tat viele Fragen zur CO2-Reduktion. Das haben wir zum Anlass genommen, in unserem Blog eine Serie zu verfassen, die Tipps zur CO2-Reduktion gibt. Wir nehmen alle Fragen auf, die Kundenseits an uns gerichtet werden. Die ersten Artikel sind bereits online.
Darüber hinaus bieten wir zahlreiche Webinare zu vielen Druckluftthemen an.

Was ist Ihrer Meinung das Highlight der Druckluft-Innovationen aus diesem Jahr?
Die absolute Druckluftinnovation und unsere Highlights sind sicher unsere neue Generation der drehzahlgeregelten Schraubenkompressoren GA VSD? sowie unsere luftgekühlten ölfrei verdichtenden ZT Kompressoren.

Bei den GA VSD? Schraubenkompressoren kann man zurecht von einem echten Meilenstein sprechen, nämlich in Richtung Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Diese erst kürzlich gelaunchten Schraubenkompressoren bieten Energieeinsparungen bis zu 60% und wurde zudem mit nachhaltigen innovativen Materialien versehen. Ein rundum technologischer Fortschritt, der seinesgleichen in der Branche sucht und dahingehend auch Unternehmen unterstützt zukunftsfähiger zu werden und noch mehr Energie bei der Drucklufterzeugung zu sparen.

Im Bereich ölfrei verdichtende Kompressoren spielt die Baureihe ZT 90-160 VSD+ eine wichtige Rolle bei den Innovationen. Ölfreie Druckluft wird für eine Vielzahl von Branchen wie Lebensmittel- und Getränkeproduktion, Textilherstellung, Öl und Gas sowie Energieerzeugung eingesetzt. Hier legen wir auch höchsten Wert auf Effizienz, diese Maschinen sind also gerade in sensiblen Bereichen, in denen ölfreie Druckluft benötigt wird, die beste Investition für die Zukunft.

Nachhaltigkeit spielt also eine entscheidende Rolle bei Atlas Copco?
Villé: Wir wollen unseren Kunden mit unseren Produkten helfen Ihre Produktion nachhaltiger zu gestalten, denn wie schon erwähnt, machen Stromkosten den Großteil der Gesamtbetriebskosten eines Kompressors aus. Von daher sollte jeder Betrieb darauf achten, die Energiekosten möglichst niedrig zu halten. Unsere neuesten Kompressoren gewährleisten das und sind größtenteils auch BAFA förderfähig.
Schon bei kleinen Neuinvestitionen lohnt es sich.

Wir beraten unsere Kunden auch ausführlich zum Thema BAFA und bieten da auf unserer Webseite Hilfestellung in allen Bereichen.

Zum Thema Nachhaltigkeit nenne ich gerne auch ein Beispiel aus der Chemie: Unser Kunde OQ Chemicals hat es geschafft durch die Erneuerung seiner Druckluftanlage mit drei Turbokompressoren von Atlas Copco, Strom von 400 Haushalten einzusparen. Das entspricht jährlich etwa 2 Millionen Kilowattstunden Strom. Zudem wurde der CO2-Fussabdruck um rund 1450 Tonnen pro Jahr reduziert.

Wie schon bei unseren Innovationshighlights erwähnt sind auch unsere nach Klasse 0 zertifizierten, ölfrei verdichtenden Kompressoren ein gutes Beispiel. Nicht nur in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sind diese nicht mehr wegzudenken. Wir setzen hier Branchenstandards mit bis zu 35% Energieeinsparmöglichkeiten. Zudem sind 70% aller unserer Kompressoren drehzahlgeregelt, sprich sie verbrauchen nur Energie, wenn Sie auch benötigt wird. Hier waren wir schon 1994 Branchenprimus mit der Einführung der VSD-Technologie.

Digitalisierung oder digitale Transformation in der Druckluftbranche was heißt das eigentlich?
Villé: 2020 und 2021 hat die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und Geschäfte machen komplett verändert. Digitalisierung ist seit Jahren für uns nichts neues, sondern Standard und dieser Standard wird permanent verbessert. Die letzten beiden Jahre haben alles noch mehr beschleunigt und gezeigt, dass unser Fokus auf Automatisierung und Konnektivität unserer Produkte der Schlüssel zum Erfolg unserer Kunden sind. Mit digitalen Steuerungen konnten wir den Maschinenpark unserer Kunden auch dann unterstützen, wenn wir nicht in der Lage waren, sie persönlich zu besuchen. Neben unseren Produkten ist die weitere Automatisierung und die Konnektivität entscheidend, verbunden mit einem optimalen Service.

Automatisierung, Konnektivität, heißt das, dass alle Maschinen vernetzt sind ?
Villé : Alle Atlas Copco Produkte sind quasi von jedem Ort steuerbar und abrufbar. Wir haben weltweit über 300.000 Produkte vernetzt. Dies ermöglicht unsere Monitoring System wie z.B Smartlink- ein System zur Überwachung der kompletten Kompressoranlage.

Mit zentralen Steuerungen sind wir zum Beispiel in der Lage, die Betriebszustände und alle wichtigen Parameter von Kompressor Stationen zu erfassen und online zu übermitteln. Die Plattform SMARTLINK wurde bereits 2013 eingeführt und ist ein Fernüberwachungssystem für Druckluftanlagen, wobei die Maschinen via integriertem GSM Modul oder mit Hilfe eines Optimizers 4.0 über das Internet Daten senden können. Die von den Maschinen gesendeten Daten werden dann in SMARTLINK visualisiert und analysiert. Das heißt, SMARTLINK ermöglicht den Online-Zugriff auf die Druckluftanlagen, egal, wo sich der Kunde gerade befindet, solang man eine Internetverbindung hat, kann man seine Produktion vom Smartphone mit der Smartlink-APP aus überwachen. So hat der Kunde alles im Blick.
Atlas Copco bietet den OPC UA Gateway als erster Kompressoren Hersteller an. Können Sie das näher erläutern?
Villé: Mit Sicherheit kann ich behaupten, dass diese Innovation wegweisend für die Branche sein wird: Unsere Kompressoren werden alle nach und nach mit OPC UA Gateway ab Werk ausgeliefert. Der Standard OPC UA (OPC UA =Open Platform Communications Unified Architecture) wird eine immens wichtige Rolle bei zukünftigen Maschinenparks einnehmen.

Hier hat Atlas Copco mal wieder Pionierarbeit geleistet. Wir haben dies zusammen mit einem internationalen Gremium erarbeitet. Jetzt fragen Sie sich sicher: was ist OPC UA ? OPC UA ein Protokoll, das den Standard zur Kommunikation unter verschiedenen Maschinen spezifiziert. So wird ermöglicht, dass Maschinen herstellerunabhängig den Informations- und Datenaustausch untereinander austauschen genauso wie IT- und OT-Anwendungen. Gleichzeitig wird so die Grundlage für Automatisierung und Industrie 4.0 geschaffen. Atlas Copco ist hier führend im Markt und der erste und bisher auch einzige Kompressoren Hersteller der das OPC UA-Gateway als Standard Option für schon einige Modellreihen ab Werk anbietet.

Zukünftig werden alle Atlas Copco eigenen Kompressoren, die eine Elektronikon-Steuerung verbaut haben, mit dem OPC UA Gateway nachrüstbar sein.

Eine letzte Frage: Was haben wir 2022 an Druckluftinnovationen aus dem Hause Atlas Copco zu erwarten?

Villé: 2022 wird sicher nicht langweilig, das verspreche ich Ihnen. Unsere Kunden können ein sehr effektives Jahr mit vielen Druckluftinnovationen erwarten, die Ihre Produktion noch effizienter und klimafreundlicher werden lässt. Wir erwarten viel im Bereich Hochdruck Kolbenkompressoren, Stickstoffkompressoren, Steuerungssystemen, Schraubenkompressoren und Prozessfiltration.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH
Frau Nicole Becker
Langemarckstraße 35
45141 ESSEN
Deutschland

fon ..: 0201-2177-933
web ..: https://www.atlascopco.com/de-de/compressors
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH
Frau Nicole Becker
Langemarckstraße 35
45141 ESSEN

fon ..: 0201-2177-933
web ..: https://www.atlascopco.com/de-de/compressors
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

17. Januar 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,