Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Das Coronavirus und der Lithiummarkt – Jede Krise hat ihre Chancen

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51358/Newsletter-36-deutsch-Coronakrise-Lithiummarkt.001.jpeg

Anbei in Kürze (und damit auch stark vereinfachend) die Effekte der Corona-Krise auf die Lithium-Industrie und Rock Tech. Wir werden gut durch die Krise kommen. Der Lithium-Sektor steht erst am Anfang eines enormen Wachstums, die Nachfrage und Produktion von Batterien steigt stetig. Wir denken in 3-5 Jahres-Zyklen mit Wachstumsraten von knapp 30%/Jahr, aber sehen auch eine Nachfrageverschiebung von rund 3-5 Monaten in diesem Jahr – was im Gesamtbild nicht schön, aber verkraftbar ist. Zur Erklärung:

Die Lage vor der Krise:
China ist der weltgrößte Automarkt. In China werden >50% der weltweiten Elektroautos verkauft – auch Europäische Marken wie VW und BMW. Der gravierende Wandel der Auto-Industrie hat schon lange vor Corona begonnen, inklusive damit verbundener Kosten. Die Hersteller haben alle Probleme, neue Elektroautos rechtzeitig auf den Markt zu bringen, um die CO2-Grenzwerte der EU ab 2021 erreichen zu können und Strafzahlungen abzuwenden. Grund sind Engpässe bei der Batteriezellen-Lieferung. Mercedes, Audi, Jaguar, Porsche etc. haben doppelt so viele Bestellungen von Autos wie Auslieferungen möglich sind. Die Batteriezellen stammen zu 90% aus Süd-Korea, China und Japan. Die Zahl der Batteriezell-Fabriken ist seit 2015 von 2 auf 45 gestiegen, von denen aber noch keine auf Voll-Last produziert. Weitere rund 80 Zell-Fabriken sind in Planung, davon 5 in Deutschland. Der Lithiumpreis ist von 5.000 USD/Tonne in 2015 auf 20.000 USD gestiegen und wieder auf 10.000 USD zurückgekommen, wo er einige Monate stagnierte. Die Lithium-Produktion stieg von rund 120.000 Tonnen in 2015 auf gut 280.000 Tonnen in 2019.

Die Lage heute:
VW, BMW etc. haben die Werke in Europa geschlossen. In China – dem wichtigsten Markt – läuft die Produktion nach einigen Wochen Schließung der Werke wieder an. >90% der Auto-Händler dort haben wieder geöffnet. China setzt in den ersten Metropolen zusätzliche Förder-Prämien für Elektroauto-Käufe auf. In Süd-Korea laufen die Werke ebenfalls wieder. Aber wegen der Marktunsicherheit sind viele Investitionen in Zell-Fabriken außerhalb Chinas zur Zeit auf Eis gelegt – z.B. die geplante Opel-Batteriezellfabrik. Logistikketten sind teilweise unterbrochen (Schiff-Verkehr aus China). Die Lithiumproduktion ist leicht zurückgefahren u.a. weil Arbeiter zu Hause bleiben. Dadurch kann auf Jahressicht das Lithium-Angebot um bis zu 10% sinken. Verkraftbar für die Industrie. Die derzeitig erwartet Nachfrage kann sich evtl. um 3-5 Monate verschieben, aber es gibt derzeit noch abzuarbeitende Auftragsbestände, und die Nachfragebasis wächst mittelfristig sehr stark. In der Folge beginnen die Lithium-Preise bereits seit einer Woche zu steigen.

Ausblick:
Derzeit macht der Elektro-Markt nur rund 5% der weltweiten Auto-Verkäufe aus. Die Krise wird dazu führen, dass die großen Autobauer den Wandel beschleunigen und einen Befreiungsschlag suchen – durch den schnelleren Ausbau der Elektro-Mobilität und neue Software-Systeme. Nachhaltigkeit wird ein immer wichtigeres Thema. Die noch für 2020, spätestens 2021 zu erwartenden Undersupply-Situation im Lithium-Markt wird die Preise weiter steigen lassen, da notwendige Investitionen auf Eis gelegt wurden. Kleinere Explorer werden jetzt aus dem Markt gedrängt, es wird zu sinnvollen Konsolidierungen kommen. Viele grosse Konzerne werden die Chance nutzen, sich in den Lithiummarkt einzukaufen – Vorreiter ist hier Wesfarmers aus Australien. Die Lithium-Nachfrage wird in 5 Jahren bei rund 1 Mio. Tonnen/Jahr liegen – mehr als 3x so hoch wie heute. Die aufkommende Nachfrage nach Stromspeicherung aus der Stromindustrie/Grid Management habe ich hier für die Lithium-Nachfrage nicht berücksichtigt. Diese wird in wenigen Jahren rund 50% des Volumens des Auto-Batterie-Marktes ausmachen.

Für Lithium-Developer wie Rock Tech bietet die Krise eine Chance – wir haben eine sehr geringe Kostenbasis, fokussieren uns derzeit auf die Planung der Fabrik und die effizientesten Produktionsmethoden, können Chancen zur Konsolidierung in Ontario/Kanada nutzen und durch das Slowing-down der Industrie näher an die Produzenten heranrücken. Gleichzeitig werden Supply Chains als Folge der Krise immer mehr regionalisiert: Unser Deposit ist eines der besten in Nord-Amerika, mit direktem Zugang zu den Grossen Seen und damit zu Frachtlinien nach Detroit (GM und Ford) – oder auch Europa bei Bedarf.

Kontaktieren Sie uns:

Dirk Harbecke
Chairman of the Board
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Mobil: +41-76-816 60 67

Rock Tech Lithium Inc.
600 -777 Hornby Street
Vancouver, British Columbia V6Z 1S4
Tel: +1 (778) 358-5200
Fax: +1 (604) 670-0033
www.rocktechlithium.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rock Tech Lithium Inc.
Brad Barnett
900 – 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Rock Tech Lithium Inc.
Brad Barnett
900 – 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

27. März 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Nicola Mining: Kurzfristig könnte unsere Goldmühle für ein Re-Rating sorgen

Exklusives Interview mit Peter Espig, CEO des Rohstoffunternehmens Nicola Mining von der PDAC in Toronto!

19. März 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Group Ten Metals: Das Interesse der Majors ist groß

Auf der Bergbaumesse PDAC in Toronto sprachen wir mit Michael Rowley, CEO von Group Ten Metals. Er stellte einen starken Newsflow vom Palladium- und Goldprojekt Stillwater West in Aussicht.

6. März 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Rock Tech Lithium Inc.: E-Autos: Wachstumsdynamik verschiebt sich von China nach Europa

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49968/Newsletter 32 Wachstumsdynamik.001.jpeg Dirk Harbecke, Chairman von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt Bislang spielt die Musik bei Elektro-Autos eindeutig in China. Doch es deutet einiges darauf hin, dass Europa ab diesem Jahr auf Aufholjagd geht. Ein wesentlicher Trigger sind die Obergrenzen für den CO2-Ausstoß der Neuwagenflotten. Diese beläuft sich ab diesem Jahr auf 95 Gramm Kohlendioxid (CO2) pro […]
» Die ganze Meldung lesen…

7. Februar 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Group Ten – Fast 400 Meter fortlaufende Palladium- und Platinvererzung!

Palladium, Platin und Gold sind derzeit im Aufwind – und der kleine Explorer Group Ten Metals dürfte davon signifikant profitieren können.

21. Januar 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Rock Tech Lithium Inc.: Indien: Der schlafende E-Autoriese

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49807/Newsletter 32 E-Autos Indien.001.jpeg Dirk Harbecke, Chairman von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt Noch spielen Elektroautos in Indien eine völlig marginale Rolle. Von den rund 150 Millionen Fahrzeugen, die auf den Straßen des Subkontinents unterwegs sind, werden nur circa 8.000 von einem Elektromotor angetrieben. So viele Stromer werden in China an zwei Tagen verkauft. Trotzdem verfügt Indien über […]
» Die ganze Meldung lesen…

20. Januar 2020  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Rock Tech Lithium: Erneuerbare Energien brauchen stationäre Speicher

Dirk Harbecke, Chairman von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49680/Newsletter 31 Energiespeicher.001.jpeg Energiespeicher sind für die Stromnetze künftig unverzichtbar. Nur so lassen sich alternative Energiequellen wirklich effizient nutzen. Denn diese produzieren häufig Strom zu Zeiten, wenn dieser gar nicht gebraucht wird – zum Beispiel Windräder in der Nacht. Die erneuerbaren Energien sind aber auf dem Vormarsch. Beispielsweise stieg […]
» Die ganze Meldung lesen…

30. Dezember 2019  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,