Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Buch Trilogie Kulturbewusstsein

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass der Mensch der „1. Welt“ heute nicht weniger anfällig für religiöse und ideologische Glaubensannahmen ist als im christlichen Mittelalter.

BildDie Ausbildung einer neuartigen politischen Religion innerhalb der Corona-Krise hatte eine relative Abkehr des Menschen von der traditionellen Wissenschaft zur Folge. Dadurch ist der Mensch unter anderem in die Falle einer kalten Bürokratie geraten, die sich durch die entstandenen politischen Glaubensvorstellungen bis heute zunehmend verfestigt hat. Wie die deutsche Vergangenheit gezeigt hat, kann eine kalte Bürokratie überaus gefährlich werden, da sie auch das Potential für eine Zerstörung der menschlichen Sozialnatur in sich birgt.

Seit 5000 Jahren besteht eine der wesentlichen religiösen Zielsetzungen der in Mesopotamien und Ägypten erfundenen Standeskultur darin, den Herrenmenschen in einer übernatürlichen Weise zu bestärken und den „einfachen“ Menschen in einer unnatürlichen Weise zu schwächen. Dies ist bis heute der wesentliche Zweck der Religion innerhalb der Standeskultur geblieben, gleichgültig ob es sich um eine spirituelle, um eine ökonomische oder um eine politische Religion handelt. Um diese religiöse Agenda in einer effektiven Weise umzusetzen, verwandelt die Standeskultur das menschliche Weltbild in ein Puzzle mit vielen absolut voneinander getrennten Puzzleteilchen. Auf diese Weise kann der einfache Mensch kein schlüssiges zusammenhängendes Weltbild und Lebensbild mehr entwickeln und bleibt ideologisch und emotional von den „Kulturexperten“ der Standeskultur abhängig.

Indem die Religion zudem alles Irdische zum Reich des Teufels und des Bösen und das Überirdische und Übernatürliche zum himmlischen Reich Gottes erklärt hat, konnte der Herrenmensch eine widernatürliche Selbstlosigkeit des einfachen Menschen als gottgefällig deklarieren und den natürlichen Eigenwillen des Menschen als sündhaft brandmarken. Dadurch hat sich das natürliche Eigeninteresse des Menschen innerhalb der Standeskultur bis heute verirrt und mitunter extrem pervertiert. Vielen Menschen ist heute nicht mehr klar, dass das natürliche Eigeninteresse des Menschen nicht in einer Ansammlung von möglichst vielen materiellen Gütern besteht, sondern sich durch erfreuliche sozial-symbiotische Beziehungen und durch eine relativ autarke Lebensführung erfüllt.

Es ist daher an der Zeit, dass sich der Mensch ernsthaft mit seiner kulturellen Philosophie und Konstitution auseinandersetzt, damit die nach wie vor ungebremst agierende kapitalistische Religion nicht durch die ständige Beschäftigung des Menschen mit dem Corona-Problem die Erde unbemerkt in eine „ideale“ Standeskultur und in eine Betonwüste, Agrarwüste und Problemmüll-Deponie verwandelt. Die aktuell im Raum stehende Erhöhung der CO² Steuer bzw. der Benzinpreise kann die lebensfeindliche kapitalistische Kulturagenda, die durch den neoliberalen „Washington Consensus“ seit 1985 entstanden ist, nicht neutralisieren. Allenfalls wächst durch die Erhöhung der Benzinpreise und damit auch der allgemeinen Lebenshaltungskosten das kulturelle Prekariat, so dass sich für den „einfachen“ Menschen zwangsläufig der finanzielle Überlebensdruck zunehmend erhöht.

Für den heutigen Menschen wird daher eine grundlegende Auseinandersetzung mit seiner Kulturkonstitution immer wichtiger. Eine solche Auseinandersetzung ermöglicht die folgende Buch-Trilogie:

1. „Die Geschichte der kulturellen Fehlentwicklung – oder die Erfindung der Sklaverei und ihre Folgen“ thematisiert den fundamentalen Widerspruch zwischen den natürlichen Anlagen des Menschen für eine freiheitliche und soziale Selbstorganisation und der Tatsache, dass der „Herrenmensch“ den „einfachen“ Menschen seit 5000 Jahren in einer regelrechten Weise entrechtet und ausbeutet. Das Buch erörtert die Entwicklung der Standeskultur von der frühen Antike bis in die Gegenwart und konzentriert sich ab dem frühen Mittelalter auf die deutsche Kulturgeschichte. Auf diese Weise erschließt sich dem Leser nach und nach ein Verständnis dafür, wie und warum es zu den kulturellen Schwierigkeiten gekommen ist, mit denen der heutige Mensch zu kämpfen hat.

2. Das Buch „Die Befreiung von der Standeskultur – durch den natürlichen dritten Weg“ erörtert den ideologischen und praktischen Weg, den der Mensch heute gehen kann, um seine kulturelle Fehlentwicklung zu korrigieren und setzt sich eingehend mit den ideologischen und psychologischen Hürden auseinander, die der Mensch dafür überwinden muss.

3. Das Buch „German Angst – Ihre geschichtlichen Wurzeln und ihre ideologische Auflösung“ beleuchtet eine der schwerwiegenden Folgen der kulturellen Fehlentwicklung: die Entstehung einer übernatürlichen Angst im Menschen, die nicht nur die Seele, sondern auch den Verstand des Menschen lähmt. Sobald die Ursachen dieser Angst erkannt und in einer hinreichenden Weise verarbeitet worden sind, kann die übernatürliche menschliche Angst durch ein entsprechendes Denken und Handeln gezielt reduziert bzw. aufgelöst werden.

 

Buchdaten 1. Die Geschichte der kulturellen Fehlentwicklung

Taschenbuch : 262 Seiten
ISBN-13 : 978-3-75433-300-6
Preis: 19,50 EUR

Eine Einführung, die Inhaltsangabe und mehrere Buchauszüge finden Sie auf der Internetseite: www.die-geschichte-der-kulturellen-fehlentwicklung.de

2. Die Befreiung von der Standeskultur

Taschenbuch : 244 Seiten
ISBN-13 : 978-3-75434-165-0
Preis: 19,– EUR

Eine Einleitung, das Inhaltsverzeichnis und ausgewählte Buchauszüge finden Sie auf der Internetseite: www.die-befreiung-von-der-standeskultur.de

3. German Angst
Buchdaten Taschenbuch

Taschenbuch : 110 Seiten
ISBN-13 : 978-3-75430-581-2
Preis: 14,– EUR
Buchdaten E-Book

ISBN-13 : 978-3-96931-727-3
Preis: 9,99 EUR

Eine Einführung, die Inhaltsangabe und mehrere Auszüge aus dem Buch finden Sie auf der Internetseite: http://www.german-angst.info/

Anfragen und Mitteilungen richten Sie bitte an

Wolfgang Hauke
Sägmühleweg 10/1
75339 Höfen an der Enz
E-Mail-Adresse: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Tel. 01573/1107697

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wolfgang Hauke
Herr Wolfgang Hauke
Sägmühleweg 10/1
75339 Höfen an der Enz
Deutschland

fon ..: 01573/1107697
web ..: http://www.german-angst.info/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Wolfgang Hauke
Herr Wolfgang Hauke
Sägmühleweg 10/1
75339 Höfen an der Enz

fon ..: 01573/1107697
web ..: http://www.german-angst.info/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

15. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , ,

Originale Modelleisenbahnen für Groß und Klein bei Modellbahn Ruckert

Tauchen Sie ab in eine Welt voller Vielfalt und Pracht. Mit den Modelleisenbahnen von Ruckert in Buchloe lassen Sie Träume von Groß und Klein wahr werden.

15. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Freizeit  |  Schlagwörter: , , ,

Biologische Altersbeschleunigung und Telomerverkürzung bei Überlebenden von Covid-19

Telomerverkürzung nach überstandener Covid-19 Infektion

15. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesundheit  |  Schlagwörter: , , , ,

Die Shanghai Dosis – Abenteuerlicher Shanghai-Roman

Zwei Schwestern werden in Eli T. Crowns „Die Shanghai Dosis“ in Shanghai von einem rätselhaften Mann heimgesucht.

15. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Kultur  |  Schlagwörter: , , , ,

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi „Rufmord“ von Susanne Ptak im Klarant Verlag

Eine Jugendliche wird erschossen auf dem Friedhof Leer entdeckt! Gelingt es Insa Warnders, herauszufinden, ob das Verbrechen mit Mobbing-Vorwürfen zusammenhängt? Oder ist es etwas ganz anderes?

15. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Kultur  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Das NOVITA Seniorenzentrum Großmehring goes ART!

Speziell für die Wohn- und Lebensbedürfnisse von Senioren konzipiert, lädt das neue NOVITA Seniorenzentrum Großmehring zum „Tag der offenen Tür“ mit einer besonderen Ausstellung ein.

14. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Barrierefreie abstrakte Kunst – geht das?

Zum Tag der offenen Tür im neu eröffneten NOVITA Seniorenzentrum kommt „Blind Date“, eine sehr besondere Kunstausstellung nach Großmehring.

14. Oktober 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Kultur  |  Schlagwörter: , , , , , , , ,