Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Endeavour Silver legt Wirtschaftlichkeitsanalyse für ,El Compas’-Projekt vor

Die nachhaltigen Gesamtproduktionskosten würden bei nur etwa 9,64 USD pro Unze Silber liegen!!!

BildDer kanadische Edelmetallproduzent Endeavour Silver (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR) hat zu Beginn dieser Woche eine erste Ressourcenschätzung sowie eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsbewertung (,Preliminary Economic Assessment’ / ,PEA’) für sein nahe der Stadt Zacatecas im gleichnamigen mexikanischen Bundesstaat gelegenes ,El Compas’-Projekt vorgelegt. Demnach kann das Unternehmen für das zwar kleine, aber hochgradige und oberflächennahe Vorkommen mit robusten wirtschaftlichen Erträgen rechnen.

So wurden auf der Liegenschaft bei einem angenommenen Silberpreis von 18,- USD und einem Goldpreises von 1.225,- USD pro Unze bislang insgesamt rund 2,9 Mio. Unzen Silberäquivalent, bestehend aus 495.000 Unzen Silber sowie 34.900 Unzen Gold an angezeigten (,indicated’) Edelmetallressourcen festgestellt. Außerdem wurden geschlussfolgerte (,inferred’) Ressourcen in einer Größenordnung von 3,2 Mio. Unzen Silberäquivalent, davon 527.000 Unzen Silber und 37.500 Unzen Gold, ermittelt. Etwa 5,1 Mio. Unzen Silberäquivalent, genauer gesagt 829.000 Unzen Silber und 61.000 Unzen Gold, gelten dabei derzeit als wirtschaftlich abbaubar.

Den nun vorgestellten Plänen zufolge könnten hiervor innerhalb eines Zeitraums von 4,3 Jahren im Rahmen eines Minenbetriebes mit einer Produktionskapazität von 200 Tonnen Erz pro Tag sowie einer Gewinnungsrate von 73 % für Silber und 83,5 % für Gold insgesamt 4 Mio. Unzen Silberäquivalent (583.000 Unzen Silber / 49.400 Unzen Gold) gefördert werden. Hierfür wären Anfangsinvestitionen von 4,6 Mio. USD für die Errichtung der Mine sowie dazugehörige Infrastruktur erforderlich. Weitere 3,3 Mio. USD würde für die Modernisierung der bereits für 10 Jahre angemieteten staatlichen ,La Plata’-Verarbeitungsanlage anfallen, deren Kapazität dann zunächst bei 250 Tonnen pro Tag läge, wobei eventuell vorhandene Reserven für den Ankauf der Produktion regionaler Kleinbergbaubetriebe genutzt werden könnten. Zudem kämen noch 1,2 Mio. USD für Ingenieur- und Bauplanungsleistungen sowie 0,9 Mio. USD für sonstige Ausgaben hinzu, womit sich der veranschlagte Kapitalaufwand bis zum Produktionsbeginn auf insgesamt 10 Mio. USD beliefe.

Für den eigentlichen Förderbetrieb fielen dann bis zum Ende der geplanten Laufzeit noch zusätzliche Kosten von 1,8 Mio. USD an. Die direkten Förderkosten (,Cash Costs’) auf Basis eines Silberpreises von 18,- USD und eines Goldpreises von 1.260,- USD je Unze dürften sich somit voraussichtlich bei etwa 9,09 USD pro Unze Silberäquivalent, die nachhaltigen Gesamtproduktionskosten (,All-in Sustaining Costs’ / ,AISC’) bei um die 9,64 USD pro Unze bewegen.

Der errechnete Kapitalwert (,Net Present Value’) des Projektes liegt bei einem branchenüblichen Abzinsungsfaktor von 5 % bei 12,6 Mio. USD, die interne Verzinsung der Investitionskosten (,Internal Rate of Return’ / IRR) nach Steuern beträgt 42 %. Zudem dürfte die Anlage während ihrer Gesamtbetriebszeit einen Umsatz von 72,8 Mio. USD, einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 38,4 Mio. USD und einen freien Cashflow von 16,5 Mio. USD generieren, wobei die Kapitalrückzahlungsdauer lediglich bei 2,1 Jahren liegen würde.

Vor diesem Hintergrund hat sich das Endeavour-Management – https://www.youtube.com/watch?v=xRCGAqReta4 – auch bereits dafür entschieden, das Projekt zu einer neuen Mine fortzuentwickeln – vorausgesetzt, man erhält nicht nur eine noch ausstehende Sprenggenehmigung, sondern auch noch Klarheit darüber, inwieweit die zuständige Provinzregierung dazu bereit ist, das Projekt von einer erst vor Kurzem eingeführten Umweltsteuer zu befreien. Zudem verzichtet man aufgrund des relativ geringen Investitionsaufwands auf eine sonst übliche Machbarkeitsstudie und verweist in diesem Zusammenhang auf die erfolgreiche Entwicklung ähnlicher Minen in Mexiko sowie auf die im Unternehmen vorhandene Erfahrung bezüglich der Errichtung und des Betriebes einer solchen Anlage.

“Wir freuen uns darauf, ,El Compas’ zu unserer vierten Mine zu entwickeln”, so Endeavours CEO Bradford Cooke. “Die Mine sollte zu aktuellen Metallpreisen robuste wirtschaftliche Erträge erzielen, da die beiden bekannten mineralisierten Zonen, ,El Compas’ und ,El Orito’, relativ oberflächennah und hochgradig sind.” Zudem sei der Betrieb sehr leicht skalierbar, falls man weitere Ressourcen im ,Zacatecas’-Distrikt entdecke oder erwerbe. In diesem Fall könne man die zweite, bereits vorhandene Kugelmühle der ,La Plata’-Anlage aufarbeiten und so deren Verarbeitungskapazität auf 500 Tonnen Erz pro Tag verdoppeln.

“Angesichts der niedrigen Investitionskosten von 10 Mio. USD, die aus vorhandenen Barreserven aufgebracht werden, und des kurzen Zeitplans von nur 6 Monaten bis zum Produktionsbeginn – sobald wir die Sprenggenehmigung und Steuerklarheit erhalten haben – hat die ,El Compas’-Mine das kurzfristige Potential, einen gesunden Beitrag zu unserem konsolidierten Cashflow zu leisten”, so CEO Cooke abschließend.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

28. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , ,

Endeavour Silver erweitert Erzgang und sieht noch erhebliches Potenzial

An einigen Stellen laufen die Ausläufer zusammen und bilden eine mächtige Mineralisierungszone!

20. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , ,

Inflation gut für Gold und Silber

Die Inflation in Deutschland nimmt Fahrt auf. So brachte der Februar die höchste Inflationsrate seit viereinhalb Jahren.

17. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , ,

Endeavour Silver investiert in die Zukunft

Cooke sieht sein Unternehmen gut aufgestellt, da man durch die Ausweitung der Ressourcen in längere Minenleben investiert hätte.

14. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , ,

VW setzt auf Silber

Neue Technologien basieren immer öfter auf Silber. Im Kfz-Bereich hilft das Edelmetall die Windschutzscheiben zu heizen – und zu kühlen.

8. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,

Endeavour Silver legt Zahlen für das ,Übergangsjahr’ 2016 vor

Durchaus positiv verlief die Entwicklung an der ,Kosten-Front’. Hier konnte die Gesellschaft im Jahresverlauf durch Einsparungen die Förderkosten spürbar reduzieren.

3. März 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , ,

Silber Report 2016-2017 Alles, was Sie über Silber wissen müssen!

Silber – Das bessere Gold besitzt großes Aufholpotenzial!

28. Februar 2017  |  connektar  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,