Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Neues Projekt der audimus-Initiative „Wir helfen“

Zusammen mit dem LOOK Tierschutzverein Deutschland e. V. die Not von Straßenhunden in Izmir lindern.

BildMit ihrer Hilfsaktion für die Opfer der Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 hat audimus, die Einkaufsgemeinschaft für Hörakustiker, den Grundstein für die Initiative „Wir helfen“ gelegt. Jetzt steht das nächste Projekt am Start. Dieses Mal ist es wieder besonders dringend. Es geht nämlich um das traurige Schicksal von Straßenhunden in der türkischen Ägäis-Metropole Izmir.

Die vibrierende Hafenstadt ist ein bedeutender Handelsknotenpunkt. Gleichzeitig hat sie zahlreiche Attraktionen wie das orientalische Bazar-Viertel Kemeralti, den mondänen Kordon in Alsancak oder die Dario Moreno Straße in Karatas zu bieten. Was Touristen auf den ersten Blick jedoch nur ansatzweise sehen, sind die vielen Hunde, die hier zwischen all den Sehenswürdigkeiten ein Leben in Not fristen.

Ausgesetzt und gequält

Zahlreiche von ihnen sind schon auf der Straße geboren. Andere wurden einst als Welpen gekauft. Mit zunehmender Größe jedoch wurden sie für ihre Halter zur Last und kurzerhand ausgesetzt. Jetzt schleppen sie sich ausgemergelt sowie krank durch die Straßen und sind damit ein leichtes Opfer für Parasiten.

Auch werden Hunde häufig im Straßenverkehr verletzt und danach einfach ihrem Schicksal überlassen. Nicht selten sterben sie qualvoll am Straßenrand. Dazu kommt, dass immer wieder Giftköder ausgelegt und Welpen wie Unrat in Müllcontainern entsorgt werden.

Geschwister Fatma und Zehra Gülten: „Was wir tun können, tun wir.“

Die Geschwister Fatma und Zehra Gülten konnten hier nicht mehr wegsehen. So entschlossen sie sich schon im Jahre 1993 für Tiere in Not aktiv zu werden. Entstanden ist daraus das private Tierheim ISLAK BURUNLAR, was „feuchte Nasen“ bedeutet. Zu Beginn waren 10 Hunde in ihrer Obhut. Mit den Jahren wurden es jedoch immer mehr, sodass aktuell über 260 „feuchte Nasen“ zu versorgen sind.

Die Versicherungsexpertin Fatma und die Bankerin Zehra sind inzwischen beide im Ruhestand und haben ihr Leben ganz ihren „Kindern“, wie sie die Hunde nennen, gewidmet. Ihren Besitz haben sie verkauft und kommen selbst mit dem Nötigsten aus. Dennoch reicht es nicht annähernd für so viele Hunde – und es werden fast täglich mehr. Geldspenden gehen nur spärlich ein und an Futterspenden erreicht das Tierheim meist kaum mehr als trockenes Brot. Die seltenen Gaben von Joghurt oder Milch sind dann schon ein Festmahl für die Hunde. An Trockenfutter ist kaum zu denken. Das würde zwar nur umgerechnet etwa 0,70 Euro pro Tier und Tag kosten, aber bei mehr als 260 hungrigen Mäulern kommen da schon rund 170 Euro jeden Tag zusammen – unerschwinglich. Sparen können die Schwestern jedoch nicht bei der Gesundheitsversorgung der Hunde. Folge: In der Tierklinik hat sich einiges an Schulden angesammelt.

Damit der Winter für die Straßenhunde in Izmir nicht ganz so hart wird

Seit einiger Zeit nun kann ISLAK BURUNLAR auf die Unterstützung durch den LOOK Tierschutzverein Deutschland e. V. (www.look-tierschutzverein.de) zählen. Damit die akute Not gelindert werden kann, gilt die neue Aktion der audimus-Initiative „Wir helfen“ also in Zusammenarbeit mit dem Look-Tierschutzverein e. V. den Straßenhunden von Izmir sowie ISLAK BURUNLAR. Dabei drängt allerdings die Zeit, denn anders als Besucher im Sommer vermuten, kann der Winter in Izmir empfindlich kalt sein. Dann sind die Tiere verstärkt auf Hilfe angewiesen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

audimus GmbH & Co. KG
Herr Armin Ganß
Martinstraße 11
97070 Würzburg
Deutschland

fon ..: +49 151 21256167
web ..: https://audimus.eu
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Unsere Einkaufsgemeinschaft für Hörakustiker, audimus, hat sich zum Ziel gesetzt unseren Mitgliedern den besten Service und den größtmöglichen Mehrwert zu bieten.

Pressekontakt:

getaweb GmbH
Herr Andreas Kraft
Sittenbach Str. 17e
85235 Odelzhausen

fon ..: +49 (8134) 547 99 35
web ..: https://www.getaweb.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

1. Dezember 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , ,

Deutsches Tierschutzbüro fordert Import- und Handelsverbot für Pelzwaren -Tierrechtler*innen starten Petition

Jahrzehnte lang haben Tierschützer*innen und Tierrechtler*innen in Deutschland dafür gekämpft, dass es keine Pelzfarmen mehr gibt.

29. November 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Freizeit  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Deutsches Tierschutzbüro veröffentlicht Undercover-Bildmaterial aus deutschem Gänsemastbetrieb

Gemästet und gequält für Gänsebraten: Tierquälerei zum Fest der Liebe

26. November 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Allgemein  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Gans Fibi im Bonner Kino: Jetzt beginnt das große Gänse-Sterben zu Weihnachten

Deutsches Tierschutzbüro und NOAH geben mit einem Animations-Spot 12,5 Millionen Gänsen eine lautstarke Stimme

24. November 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Plakate in Karlsruhe: Tierschutzbüro und NOAH geben mit einer bundesweiten Plakat-Kampagne Gänsen eine Stimme

Insgesamt werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 12,5 Millionen Gänse gegessen, hauptsächlich in den Monaten November und Dezember.

24. November 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Gesellschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Im Mittelpunkt der „The Most Violent Time Of The Year“-Kampagne steht Fibi

Jetzt beginnt das große Gänse-Sterben – Deutsches Tierschutzbüro und NOAH geben mit einer großangelegten Plakat-Kampagne & Animations-Spot 12,5 Millionen Gänsen eine lautstarke Stimme

10. November 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Politik  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tierquälerei in Themar: Kranke „Downer“-Kuh zum Sterben vor den Stall gelegt

Deutsches Tierschutzbüro erstattet Strafanzeige – Drei Fälle in drei Wochen

3. November 2021  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Freizeit  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,