Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Aequus Pharmaceuticals gewährt langlaufende Aktienoptionen

Operativ läuft es bei Aequus derzeit gut. Die eigenen Produkte gewinnen Marktanteile hinzu und neue werden sukzessive implementiert.

BildDas kanadische Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) denkt langfristig. Das lässt sich auch an der jüngsten Unternehmensnachricht ablesen. Denn die Gesellschaft gab 2.302.941 ungewöhnlich langlaufende Aktienoptionen an seine Mitarbeiter und Berater aus. Die nicht näher genannten Empfänger der Optionen haben das Recht, diese innerhalb von 8 Jahren zum Preis von 0,195 CAD pro Aktie zu wandeln. Das könnte sich für die Inhaber der Optionen als ein äußerst lukratives Geschäft erweisen.

Operativ läuft es bei Aequus – https://www.youtube.com/watch?v=4tOPHB_Otlc – derzeit gut. Die eigenen Produkte gewinnen Marktanteile hinzu und neue werden sukzessive implementiert. Seit der Einführung wird das unternehmenseigene Medikament ,Vistitan(TM)‘ nun erfolgreich bei 90 % aller Privatpatienten aufgeführt und gehört zu den wichtigsten Provinzrezepten, einschließlich des Ontario Drug Benefit Plans, von Alberta Health und Manitoba Health. ,Vistitan(TM)‘ enthält den Wirkstoff Bimatoprost 0,03 %, ein Medikament zur Senkung des erhöhten Augeninnendrucks bei Patienten mit Offenwinkelglaukom oder okularer Hypertension.

,Tacrolimus IR‘ ist die erste auf dem Markt erhältliche und derzeit einzige verfügbare generische Version von ,Tacrolimus‘. Dabei handelt es sich um ein Produkt, das zur Behandlung und Prävention einer akuten Abstoßung nach Organtransplantation eingesetzt wird. ,Tacrolimus IR‘ wächst beständig und gewann weitere Marktanteile hinzu. Die daraus generierten Einnahmen teilt Aequus mit seinem Partner gemäß einer mehrstufigen Lizenzstruktur auf.

Zudem erhielt die Gesellschaft positives Feedback von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (,FDA‘) zur Prüfung einer Arzneimittelzulassung (,Pre-IND‘) für sein Medikament ,AQS1301′, eine einmal wöchentliche transdermale Aripiprazol-Rezeptur. Nach Prüfung der ,Pre-IND‘-Vorlage stimmte die ,FDA‘ zu, dass ,AQS1301′ ein geeigneter Kandidat für den in den USA zugelassenen verkürzten Zulassungsweg nach 505(b)2 sei. Aequus konnte seitdem das Patentportfolio für dieses Programm um ein in China erteiltes Patent erweitern, das somit zu den anderen bereits zugelassenen Ländern beziehungsweise Regionen hinzukommt, nämlich USA, Russland, Mexiko, Japan, Australien und Kanada. In vielen weiteren Ländern wurde das Patent ebenfalls schon angemeldet.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom
Großbritannien

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Global Biotech Network Ltd.
Herr Jörg Schulte
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E6PA London, United Kingdom

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

16. Dezember 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , ,

Häusliche Gewalt Kostenstudie für Deutschland – Einblicke in ein oft verschwiegenes Thema

Sylvia Sacco setzt sich in „Häusliche Gewalt Kostenstudie für Deutschland“ mit dem Tabuthema Gewalt gegen Frauen auseinander und offenbart, welche Kosten damit einhergehen.

15. Dezember 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Personal: Potenziale erkennen – schnell und sicher Top-Mitarbeiter finden

Erfolgreich durch effektive Bewerbungsgespräche

12. Dezember 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kollegen führen Kollegen – Konfliktsituationen im Führungsalltag

Teams erfolgreich führen – ohne disziplinarische Vorgesetztenfunktion

4. Dezember 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommunizieren Autos effizienter miteinander als Menschen?

Das selbstfahrende Auto ist schon lange keine Phantasie in Silicon Valley mehr. Sie schaffen mit der ihnen eingebauten Künstlichen Intelligenz sogar eine effizientere Kommunikation als Menschen.

28. November 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Professionelles Liquiditätsmanagement – Liquidität und Cash Flow sicher steuern

Letzter Garantietermin 2017!

27. November 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , ,

Neue vielversprechende Krebstherapien

Neue Krebstherapien bekämpfen nicht mehr den Tumor, sondern stärken das Immunsystem im Kampf gegen die Krebszellen. Sie könnten in Zukunft zum Standard in der Krebstherapie werden.

22. November 2017  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wissenschaft  |  Schlagwörter: , , ,