Presseportal online

Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung über Connektar.de

Gold – ein Glücksfall

Sind Gold und auch Silber günstig, sollten Investoren sich freuen und einsteigen.

An einer vorübergehenden Inflation hält wohl kaum mehr einer fest. Die Schulden vieler Staaten sind explodiert. Noch 2018 hat die damalige Fed-Vorsitzende Janet Yellen eine Billion Dollar Schulden für die USA als untragbar bezeichnet. Heute ist das Defizit um Einiges höher. Die USA haben absolut gesehen die höchste Verschuldung weltweit. Im ersten Halbjahr 2022 summierten sie sich auf mehr als 30 Billionen US-Dollar. Ein Rekordniveau jagt also das nächste. Seit der Pandemie tickt die Schuldenuhr immer schneller und Russlands Angriff auf die Ukraine tut ein Übriges. Dieser Konflikt kann noch Jahre dauern. Und auch Corona wird uns vielleicht für immer begleiten. Auch hierzulande sind die Schulden des Öffentlichen Gesamthaushaltes seit 2020 stark angestiegen. Ende März 2022 lagen sie bei rund 135 Milliarden Euro.

Was passiert, wenn Staaten in Schuldenkrisen geraten. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die Bürger Federn lassen müssen, denn schlussendlich holten sich die Staaten das Geld am Ende immer bei den Bürgern. Ob in Österreich, Dänemark oder Südamerika oder auch in Deutschland gibt es genügend Beispiele. In 1922 und in 1948 gab es in Deutschland Schuldenkrisen beziehungsweise Währungsreformen. Zwangsanleihen wurden 1922 beim deutschen Bürger eingefordert. 1948 blieben von 100 Reichsmark in Form von Geldeinlagen, Lebensversicherungen, Bausparverträgen und so weiter nur 6,50 DM. Eine Enteignung fand statt. Immobilienbesitzer mussten eine Zwangsabgabe leisten.

Heute gibt es die EU, wo alle für die Schulden europäischer Staaten zuständig sind. Werterhaltende Investitionen wie Gold können heute helfen, das Ersparte wertmäßig zu erhalten. Auch Goldaktien sollten zur Vorsorge gehören. Hier könnte man an Calibre Mining oder Osiko Development denken.

Calibre Mining – https://www.youtube.com/watch?v=JN554KqGVyo – wird dieses Jahr geschätzte 220.000 bis 235.000 Unzen Gold produzieren. Die Projekte liegen in Nicaragua und in den USA.

Osisko Development – https://www.youtube.com/watch?v=imfOMwCe1y8 – besitzt in British Columbia das aussichtsreiche Hauptprojekt Cariboo sowie weitere Projekte in Mexiko, Kanada und in den USA.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Calibre Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/calibre-mining-corp/ -) und Osisko Development (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-development-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

29. August 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , ,

Der Winter naht – ein Blick auf Uran

In Europa steht der Winter vor der Tür und die Energiepreise steigen. Kernenergie als Teil des Energiemix könnte helfen.

24. August 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,

Erneuter Treffer: P2 Gold weist 12,19 Meter mit 5 Gramm Gold pro Tonne nach!

Gleich die ersten Ergebnisse des neuesten Bohrprogramms auf dem Gabbs-Projekt fallen positiv aus.

29. März 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Uranpreis bei fast 60 US-Dollar je Pound

Energieunabhängigkeit ist ein neues Ziel geworden. Schuld sind unter anderem hohe Preise bei Erdgas, Rohöl und Kohle.

15. März 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,

Saubere Energie schafft Wohlstand

Die Kernkraft als saubere Energiequelle ist auf dem Vormarsch, erkennbar auch am Uranpreis.

18. Februar 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,

Uranpreise steigen

Das größte Uran-Produzentenland, Kasachstan muss mit tödlichen Protesten kämpfen.

9. Februar 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , ,

Der Uranpreis zieht an

Anfang Januar kostete das Pfund Uran noch 34 US-Dollar, aktuell müssen 46 US-Dollar berappt werden.

18. Januar 2022  |  PM-Ersteller  |  Kein Kommentar
Kategorien: Wirtschaft  |  Schlagwörter: , , , ,